Abandonrecht

Das Abandonrecht beschreibt das Recht eines Gesellschafters einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH), sich von seiner Nachschusspflicht durch Freigabe seines Gesellschaftsanteils zu entziehen, sofern eine unbeschränkte Nachschusspflicht Anwendung findet.
Im Zeitraum von einem Monat nach Aufforderung zur Nachschusszahlung muss der Gesellschafter seinen Geschäftsanteil freistellen. Kommt der Betreffende dieser Forderung nicht nach, kann die GmbH eigenhändig durch Einschreiben darlegen, dass der Gesellschaftsanteil des besagten Gesellschafters zur Verfügung gestellt wird. In einer öffentlichen Auktion, die ebenfalls binnen eines Monats erfolgen muss, wird dieser Anteil sodann versteigert. Liegt die durch die Veräußerung entstandene Einnahme über der Nachschussforderung, kommt der Überschuss dem ehemaligen Halter des versteigerten Geschäftsanteils zu. Der verbleibende Erlös kommt somit in Höhe der Zahlungsforderung der GmbH zu. Im Falle einer ergebnislosen Auktion, besitzt die GmbH nun freie Verfügung über den betreffenden Gesellschafteranteils.

Hinterlassen Sie eine Antwort