Abtretung

Als Abtretung im zivilrechtlichem Sinn versteht man die vertraglich vereinbarte Übertragung einer bestehenden Forderung an einen anderen. Es kommt in dem Fall also zum Wechsel des Gläubigers. Die Abtretung kommt häufig bei der Immobilien- Finanzieung vor. Zum einen muss der Darlehensschuldner oft Sicherheiten, wie zum Beispiel eine Kapital- Lebensversicherung an das Kreditinstitut abtreten, um das Darlehen überhaupt zu bekommen. Zum anderen kommt es auch vor, dass der Kreditgeber die Forderungen aus einem Darlehensvertrag abtritt. Dabei muss der Gläubiger weder gefragt noch informiert werden. Es kann also durchaus vorkommen, dass bei einer Forderung plötzlich ein ganz anderer Gläubiger als der ursprüngliche Vertragspartner auftaucht. Um Kunden in dieser Hinsicht zu beruhigen, geben heute einige Kreditinstitute im Darlehensvertrag die Garantie, die Forderung nicht an Dritte abzutreten.

Hinterlassen Sie eine Antwort