Als Lehrling einen Kredit nehmen?

Natürlich ist das moderne Leben sehr teuer. Lehrlinge in Österreich sind heutzutage oft auch nicht mehr so jung wie früher und haben daher ein viel kostenspieligeres Leben zu bestreiten, das nicht billig ist. Trotzdem haben sich die Lehrlingsentschädigungen nicht groß geändert, aber dennoch möchte man sich ab einem gewissen Alter Dinge wie ein Auto oder eine Wohnung finanzieren können. Aus diesem Grund ist ein Kredit für Lehrlinge bei vielen österreichischen Banken möglich, wenn auch mit Auflagen! Man sollte eine solche Kredit-Entscheidung sehr gut überlegen, da eine Verschuldung nach Abschluss der Ausbildung nicht unbedingt einen soliden Start ins richtige Berufsleben bietet.

Möchte man in Österreich als Lehrling einen Kredit aufnehmen, so sollte man sich zunächst genau überlegen, wie der monatliche Plan aussieht und was man noch zur Verfügung hat bzw. ob die monatliche Rate, die durch den Kredit entsteht, überhaupt abzahlbar ist. Wenn es sich z. B. um einen Kleinkredit bis zu 5.000 Euro handelt, so kann man zusammen mit der Hausbank einen guten Monatsplan aufstellen, bei dem man auf zum Beispiel 100 bis 200 Euro kommt. Aus dieser Idee heraus ist es möglich, auch als Lehrling einen Kredit aufzunehmen, bei dem man sich nicht in Schuldenberge stürzt. Dennoch muss man bei der Kreditanfrage Sicherheiten, meist in Form von Finanzen, vorweisen können, um nicht abgelehnt zu werden, denn geschieht dies zu oft, erhält man eventuell gar keinen Kredit mehr.

Hinterlassen Sie eine Antwort