Annuitätendarlehen

Das Anniutätendarlehen ist eine Form des Darlehens und neben dem Raten-, Schlussratentilgungsdarlehen die bekannteste Darlehensform. Das Annuitätendarlehen unterscheidet sich durch einige Besonderheiten wesentlich von anderen Tilgungsformen. So wird beim Annuitätendarlehen eine gleichbleibende Annuität zur Tilgung der Kreditsumme genutzt. Die Annuität setzt sich zum einen aus der Tilgungsrate sowie auch den dazu gehörigen Zinsen zusammen. Zu Beginn der Laufzeit nehmen die Zinsen einen wesentlichen Teil der Annuität ein. Der Zins sinkt während der Laufzeit, wobei hingegen die Tilgungssummen steigen. Der Vorteil beim Annuitätendarlehen ist der, dass die finanzielle Belastung gleichbleibend ist. Bei anderen Darlehensformen ist dies nicht der Fall, da zum Beispiel beim Ratendarlehen die Belastung am Anfang sehr hoch ist und am Ende der Laufzeit sehr gering. Beim Schlussratendarlehen wird hingegen die gesamte Tilgungssumme am Ende der Laufzeit gezahlt, während der Laufzeit werden nur die Zinsen entrichtet. Das Annuitätendarlehen bietet sich aufgrund der gleichbleibenden Liquiditätsbelastung vor allem für Personen an, welche auch in Zukunft mit gleichbleibenden Einkommensverhältnissen rechnen können. Annuitätendarlehen eignen sich sowohl für kurzfristige Kreditaufnahmen, mittelfristige Kredite, als auch für langfristige Kredite. Annuitätendarlehen werden jedoch nicht so häufig angeboten, wie zum Beispiel Ratendarlehen, Annuitätendarlehen werden oftmals auf Anfrage gewährt.

Hinterlassen Sie eine Antwort