Anschaffungskosten

Unter Anschaffungskosten versteht man den Betrag an Geld, der bezahlt werden muss, um ein Gut, oder allgemein einen Vermögensgegenstand zu erwerben. Zu den Anschaffungskosten gehören auch die Kosten, um den Gegenstand, beispielsweise eine Maschine oder ein Fahrzeug in Betriebsbereitschaft zu versetzen. Als Hilfsmittel gelten dabei Dinge wie Öl, Strom oder Benzin. Die Anschaffungskosten gelten in der Geschäftsbuchführung als Bewertungsmaß für alle Güter. Die Anschaffungskosten sind der höchste Bewertungsstand, den ein Gegenstand haben kann, denn im Laufe der Zeit verliert er zum Teil drastisch an Wert.
Anhand der Anschaffungskosten kann der Betrag ermittelt werden, für den man den jeweiligen Gegenstand veräußern kann, oder anders gesagt, den Wert, den der Gegenstand aktuell noch hat. Abzugrenzen von den Anschaffungskosten sind aber die Herstellkosten. Diese beziehen sich nur auf selbsthergestellte Vermögensgegenstände und ist bei den Anschaffungskosten zu vernachlässigen.

Hinterlassen Sie eine Antwort