Arbeitslos! Bekomme ich jetzt noch einen Kredit und wie?

Auch als Arbeitsloser ist es in Österreich möglich, einen Kredit zu bekommen, und zwar ganz regulär vor der Bank. Gewarnt wird auf jeden Fall vor Anbietern bzw. privaten Kreditvermittlern, die in Tageszeitungen mit Sofortauszahlung, bürgenfrei etc. werben. Erhält man nämlich bei der Bank keinen Kredit, so wird man ihn auch dort nicht bekommen, muss aber oft dennoch Vermittlungsspesen zahlen – auch dann, wenn der Kredit nicht zustande gekommen ist. Dieser Vermittler arbeiten mit Banken zusammen, und daher gelten dieselben Kriterien wie bei der Bank selbst.

Ist man arbeitslos, so sollte man auf die Bank gehen und das offene und ehrliche Gespräch suchen. Wofür werden die Mittel benötigt? Wie stellt man sich die Rückzahlung vor? Ist die Arbeitslosigkeit vielleicht nur temporär und saisonbedingt? Wie sieht der Haushaltsplan, also die Gegenüberstellung von Einnahmen und Ausgaben aus? Bei entsprechender Bonität wird die Bank einen Kredit gewähren. Optimal ist es natürlich, wenn man dem Institut Sicherheiten bieten kann: Dies kann zum Beispiel eine Verbücherung (Eintragung ins Grundbuch) des Kredites sein oder ein Bürge, der im Falle des Nichtzahlens die Haftung übernimmt. Man kann auch eine Lebensversicherung auf die Bank vinkulieren, um dieser die Kreditentscheidung leichter zu machen.

Hinterlassen Sie eine Antwort