Auto Leasing

Heute finden sich immer mehr Automobilanbieter, welche mit attraktiven Leasing-Angeboten locken. Damit das vermeidlich günstige Auto Leasing Angebot nicht zur Kostenfalle wird, sollte man in jedem Fall einige Grundsätze berücksichtigen. So sollte man zum Beispiel darauf achten, dass es sich um eine Form des Operate-Leasing handelt. Das Operate-Leasing ist einem Finance-Leasing in jedem Fall vorzuziehen, da beim Operate-Leasing die Grundmietzeit relativ kurz ist und man somit auf laufende Veränderungen in der Kostenstrunktur optimal reagieren kann. Das Operate-Leasing bietet zudem noch einen weiteren Vorteil, die das Leasingunternehmen übernimmt nicht nur die Kosten für die Anschaffung, sondern auch die Wartungskosten, die Reparaturkosten sowie auch die Versicherungskosten, was beim Finance-Leasing nicht der Fall ist. Das Finance-Leasing ist eine langfristige Leasingform. Das Finance-Leasing bietet den Vorteil, dass nach der Grundmietzeit noch ein Optionsrecht auf den Kauf gegeben ist, jedoch besteht hier der Nachteil, dass das Investitionsrisiko alleine vom Leasingnehmer getragen werden muss, darunter fallen auch Kosten für Reparaturen etc. Schließlich ist nicht nur zwischen Operate-Leasing und Finance-Leasing zu unterscheiden, sondern auch zwischen direktem und indirektem Leasing. Das direkte Leasing zeichnet sich vor allem dadurch aus, dass das Leasinggut direkt vom Hersteller bereitgestellt wird, was in der Regel zur Folge hat, dass das Leasingangebot sehr günstig ist. Das indirekte Leasing ist gegeben, wenn man das Leasinggut indirekt über einen Zwischenhändler bezieht. Leasingangebote finden sich heute auch im Internet, wo sie zumeist besonders günstig sind.

Hinterlassen Sie eine Antwort