Autofinanzierung -> Autokauf, mit neuer Methode sparen

Bevor Sie über einen Autokauf nachdenken müssen Sie sich natürlich über ihre finanziellen Situation im Klaren sein. Im Fokus steht hier also die Autofinanzierung – haben Sie genug für den Barkauf gespart, möchten Sie den hohen Preis durch einen Kredit aufteilen, oder unterschreiben Sie einen Leasingvertrag. Jede dieser Methoden hat seine Vor-und Nachteile, diese werde ich Ihnen jetzt kurz erläutern:

Barzahlung für die Autofinanzierung

Die Barzahlung ist im Normalfall sehr schnell und die günstigste Methode, da auch oftmals ein Rabatt gewährt wird. Durch die Barzahlung gehört Ihnen das Auto sofort, hingegen beim Leasing gar nicht und bei der Finanzierung hat die Bank einen gewissen Anspruch. Meist hat man das Geld nicht sofort verfügbar und deshalb scheidet diese Methode oft aus.

Leasing für die Autofinanzierung

Durch das Leasen gibt Ihnen der Autohändler gegen Geld grundsätzlich die Erlaubnis sein Auto zu benützen. Praktisch haben Sie das Auto nur gemietet, aber natürlich kann Ihnen der Besitzer das Auto nicht einfach wegnehmen. Nach meist 3 Jahren endet der Leasingvertrag und Sie haben die folgende Möglichkeiten:

  • Das Fahrzeug zu kaufen.
  • Den Leasingvertrag weiterzuführen.
  • Oder das Fahrzeug an die Leasinggesellschaft zurückgeben, dabei muss man alle Schäden die über die normalen Gebrauchsspuren hinausgehen erstatten.

Mischmodell aus Kredit und Barzahlung für die Autofinanzierung

Diese Methode wird in den letzten Jahren in Österreich immer beliebter, man bezahlt einen gewissen Betrag bar und der Rest wird über einen Kredit finanziert. Die Mischfinanzierung ist insofern interessant, da die Raten natürlich niedriger sind, als die des reinen Kredits und nur unwesentlich höher, als die des Leasingvertrags. Die Vorteile gegenüber des Leasens sind klar ersichtlich, Ihnen gehört das Auto am Ende der Laufzeit.

Hinterlassen Sie eine Antwort