Basel II

Basel II steht als Abkürzung für jene Eigenkapitalvorschriften, die vom Basler Ausschuss für Bankenaufsicht vorgeschlagen wurden. Mit Stichtag 1.1.2006 wurden diese Eigenkapitalvorschrichten im gesamten EU-Raum in Kraft gesetzt und wurden stufenweise bis 2008 umgesetzt. Im Wesentlichen geht es bei Basel II darum, dass durch diese Eigenkapitalvorschriften die Risikoverteilung zwischen Kunden-Bonität und Höhe des gewünschten Kunden-Kredits,  über Ratings erfasst werden. Durch die Einführung von Basel II verschlechterten sich so manche Kreditratings, bzw. kam es zu einem Umdenken bei so manchen heimischen Unternehmen.

Hinterlassen Sie eine Antwort