Baudarlehen Zinsen

Baudarlehen Zinsen – Wie hoch sind im Moment bei einem Baudarlehen die Zinsen bzw. die Kosten?

Für 2011 rechnen österreichische Zinsexperten mit tendenziell immer wieder steigenden Zinsen, weil die Notenbanken vermehrt unter Druck stehen, um die Liquiditätshilfen nach und nach vom Markt nehmen zu können. Man kann erwarten, dass es in der zweiten Jahreshälfte von 2011 in Österreich und der Eurozone erste Erhöhungen der Leitzinsen gibt. Während es in Europa noch immer zahlreiche Defizitländer gibt, die Wachstums-Schwierigkeiten haben und ebenso von einer weiteren Problematik bezüglich des Schuldenkonflikts die Rede ist, so erwartet man für Österreich viel Positives.

Auch wenn die letzten Reformen und die Verzichte der letzten Jahren nicht allzu umfangreich waren, rechnet die Regierung, dass sich die wenigen Anstrengungen nun schon bald auszahlen werden und Österreich zu einem wettbewerbsfähigen Land machen. Das starke Wachstum und die besonders hohe Zahl der Beschäftigten sind somit auch eine Basis für einen wachsenden Immobilienmarkt. Aus diesem Grund sollte man als ein Kaufinteressent nicht zu lange warten. Viel eher sollte man zugreifen, bevor die Zinsen und Preise wieder verstärkt ansteigen werden. Wichtig ist hier jedoch, dass auch Eigenkapital vorhanden ist, sonst könnte es ein böses Erwachen geben bei einem Anstieg der Zinsen für Baudarlehen.

Bauherren oder Käufer von Immobilien sollen die ersten Monate im Jahr 2011 dafür nutzen, die Konditionen für das Baugeld für einen möglicht großen Zeitraum fest zu halten. Ebenso ermöglichen es die niedrigen Zinsen, dass eine erhöhte Tilgungsrate und somit eine schnellere Befreiung aus den Schulden möglich ist. Wenn man als ein Darlehensnehmer bereits in einem eigenen Haus wohnt, sos ollte man in der ersten Phase des Jahres 2011 mit einem vertrauenswürdigen Berater besprechen, wie man bei einer Anschlussfinanzierung ein später folgendes Zinsanstiegsrisiko vermeiden kann.

Hinterlassen Sie eine Antwort