Bauherrenhaftpflichtversicherung

Beim Bau eines Hauses ist die Verantwortung für den Bauherrn sehr hoch. Er ist verantwortlich für die Sicherheit auf der Baustelle und deren unmittelbarer Umgebung. Auch wenn er bestimmte Arbeiten an den Architekten oder an andere Bauunternehmer delegiert, bleibt die Verantwortung beim Bauherren selbst. Der Bauherr ist für die Mitarbeiter am Bau insgesamt mit verantwortlich. Die Fehler oder Missgeschicke der Mitarbeiter liegen ebenfalls in seinem Verantwortungsbereich. Zum Beispiel können bei einer nicht richtig abgesicherten Baustelle spielende Kinder zu Schaden kommen, oder Fußgänger, die bestimmte Gefahrenquellen nicht erkennen können. Oft sind auch unbeleuchtete Baustellenbereiche oder fehlende Hinweisschilder für Fußgänger und andere Verkehrsteilnehmer eine nicht sofort erkennbare Gefahr. Die Bauherrenhaftpflicht kommt auch bei Schäden an Nachbargrundstücken auf, die durch die Baumaßnahmen entstanden sind. So zum Beispiel Schäden an Straßen, Gärten und Gehwegen.
Deshalb ist eine Haftpflichtversicherung für diesen Bereich unumgänglich. Sie bietet Schutz vor den finanziellen Folgen. Kommen Personen zu Schaden, sind die Folgekosten, wie Krankenhausaufenthalte, Arbeitsausfälle und Rehamaßnahmen mitunter enorm hoch. Viele Versicherungen bieten diese Bauherrenhaftpflichtversicherung im Zusammenhang mit einer Rohbauversicherung oder einer Eigenheimversicherung mit an. Die Versicherungen bieten individuell zugeschnittene Lösungen an. Mitunter ist diese Versicherung auch prämienfrei. Die Bauherrenhaftpflichtversicherung ist eine Pflichtversicherung, welche mit Beendigung des Baues ausläuft.

Quellen: www.versichern24.at, www.generali.at

Hinterlassen Sie eine Antwort