Bauträger

Die Eurokrise ist in aller Munde, da macht man sich Gedanken über sein Erspartes. Wohin mit dem Geld als Anlage? Mit einer Immobilie zur Vermietung oder auch zur Eigennutzung sind Sie auf der sicheren Seite. Immobilen in guter Lage sind die sicherste Anlage, um sich vor der Inflation des Euros zu schützen. Dazu kommt eine Steuervergünstigung bei Vermietung und eben die Miete als Möglichkeit der Finanzierung eines Darlehens.

Wenn Sie eine Immobilie über einen Bauträger erwerben, kümmert dieser sich um alles. Sie erhalten die Wohnung oder das Haus schlüsselfertig. Das bedeutet, Sie können sofort einziehen oder vermieten. Schon während der Bauzeit haben Sie die Möglichkeit die Abschlagszahlungen nach Baufortschritt bei der Einkommensteuer geltend zu machen. So eine Immobilie braucht bis zur Fertigstellung mindestens ein Jahr Bauzeit außer Sie entscheiden sich für ein Holz- oder Fertighaus. Hier entfällt der Rohbau und oftmals auch der Keller, es muss nur ein Fundament gesetzt werden.

Als Eigenkapital sollten Sie etwa 30 Prozent der Kaufsumme einbringen können, das Darlehen wird dann auf die Immobilie aufgenommen. Immobilien sind eine langfristige Investition, es macht wenig Sinn nur für ein paar Jahre zu investieren. Dazu sind die Nebenkosten beim Erwerb einer Immobilie zu hoch. Dazu kommt die Grunderwerbsteuer, die Kosten für den Notar, und so weiter. Für mehr als zehn Jahre sollte man mindestens investieren und auch das Darlehen abschliessen. Gerade in der momentanen Niedrigzins-Phase lohnt es sich ein längerfristiges Baudarlehen abzuschließen.

Hinterlassen Sie eine Antwort