Betriebsmittelkredit

Selbstständige und Existenzgründer haben es im besonderen Maße schwer an Kredite und Darlehen zu kommen. Aufgrund des Mangels an festen Einkommen, weigern sich viele Banken sowohl für das Unternehmen als auch für den Privatmensch dahinter Kredite zu vergeben. Es gibt jedoch eine Ausnahme, die mit den entsprechenden Sicherheiten in den meisten Fällen doch gewährt wird. Der Betriebsmittelkredit soll für eine gute Lage bei den Aufträgen in einem kleinen Betrieb sorgen.

Unter Betriebsmitteln versteht man alles, was zu der Produktion der endgültigen Ware in einem Unternehmen benötigt wird. In einer Bäckerei wären es zum Beispiel Mehl, Eier und andere Dinge die man für Kuchen und Brötchen benötigt. Wenn es an den finanziellen Mittlen im Unternehmen wieder einmal knapp wird, braucht man auch hier ein entsprechendes Darlehen um den Ablauf im Unternehmen aufrecht zu erhalten. Hier machen die Banken oftmals Ausnahmen von der sonst rigorosen Verweigerung, Kredit an Selbstständige oder Existenzgründer zu vergeben. Der Grund ist einfach: Wenn die Betriebsmittel finanziert sind, kann beinahe garantiert werden, dass das Unternehmen auch entsprechende Gelder verdient um den Kredit zurückzuzahlen. Da es sich meistens um recht kleine Summen handelt, werden auch die Zinsen relativ niedrig gehalten.

So einen Betriebsmittelkredit erhält man entweder von der eigenen Hausbank oder von Förderbanken. Diese stehen in den entsprechenden Ländern aber auch von der Europäischen Union zur Verfügung. Der Betriebsmittelkredit hilft also dabei, bei Engpässen in der eigenen Liquidität kleine und mittelständische Unternehmen am Leben zu halten. Sie können ein Unternehmen vor der beinahe sicheren Pleite retten.

Hinterlassen Sie eine Antwort