Bonitätsprüfung: online Bonität prüfen

Wenn man mit jemanden ein Geschäft tätigen möchte, da gehört es zum 1×1 des Business, dass man bei neuen Geschäftspartnern die Bonität prüft. Aber auch bei bestehenden Geschäftsverbindungen sollte man hin und wieder die Bonität prüfen, denn es kann sich im Laufe einer Geschäftsbeziehung auch hier die Bonität immer wieder ändern. Daher ist eine Bonitätsprüfung kein Misstrauen gegenüber einem Geschäftspartner, sondern gehört zum Business dazu. Wer möchte am Ende des Tages auf offene Forderungen sitzen bleiben und damit selbst sein Unternehmen gefährden?

Wie Bonität prüfen?

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten die Bonität zu prüfen. Es muss hier jedoch immer auf darauf spezialisierte Unternehmen zurückgegriffen werden. Hier eine Auflistung von Unternehmen über die man Bonitätsauskünfte von Unternehmen und Privatpersonen einholen kann.

Bonitätsprüfung kostenlos? Nein, eine Bonitätsprüfung kostet etwas!

Die Kosten für eine Bonitätsprüfung sind jedoch nicht ohne. Beispielsweise kostet es beim KSV eine Standardauskunft der Bonität online 60,90 Euro (siehe http://www.ksv.at/KSV/1870/de/1wirbieten/1auskuenfte/4preise_konditionen/preise_auskuenfte_inland.html). Es können neben einem Standardabruf auch weitere Daten abgerufen werden, jedoch kostet jede Mehrauskunft wieder etwas. Die Mitbewerber vom KSV verlangen natürlich auch etwas für die Bonitätsauskunft.

Beim Bonitätsfinder (http://www.bonitaetfinder.at/) kostet z. B.  23 Euro bei einem österreichischen Unternehmen. Wer online die Bonität prüft zahlt sogar noch weniger.

Man muss hier jedoch auch berücksichtigen, dass die größeren Dienstleister über „bessere“ Daten verfügen und daher die Bonitätsauskünfte von höherer Qualität sein dürften.

Eine Antwort

  1. Bettina N. 9. März 2014

Hinterlassen Sie eine Antwort