Devisenoption – was ist eine Devistenoption und wie bzw. wo wird diese eingesetzt?

Immer öfter liest man vom Handel mit Devisenoptionen, doch wie bei vielen neuen Finanzprodukten verstehen selbst Fachleute nicht, worum es sich dabei genau handelt. Wie funktioniert solch eine Devisenoption also eigentlich und inwiefern kann sie sogar nützlich sein? Durch eine Devisenoption besitzt man nicht etwa schon einen bestimmten Währungsbetrag, man erwirbt lediglich, gegen Zahlung einer Prämie, das Recht einen bestimmten Währungsbetrag zu einem aktuell vereinbarten Preis, innerhalb eines vereinbarten Zeitraums, zu kaufen/ verkaufen. Die tatsächliche Kursentwicklung hat also keinen Einfluss auf den Preis, den man beispielsweiße für einen US-Dollar in Euro, später bezahlen muss, weshalb Devisenoptionen ein probates Mittel für Unternehmen sind, um sich gegen Wechselkursschwankungen abzusichern und Planungssicherheit zu bekommen.

Gerade für global agierende Unternehmen ist es unerlässlich, dass sie sich gegen Wechselkursrisiken absichern. Ein österreichisches Unternehmen verkauft beispielsweiße eine Maschine im Wert von 1000 Euro in die USA. Dafür zahlt der amerikanische Käufer bei einem Wechselkurs von 1,457:1 (Stand 06.05.2011) 1457 Dollar. Doch an den Finanzmärkten verliert der Dollar plötzlich an Wert, sodass bis zur Fertigstellung der Maschine der Wechselkurs schon bei 1,9:1 liegt. Das österreichische Unternehmen bekommt jedoch nur 1457 Dollar, was zu diesem Zeitpunkt aber umgerechnet nur noch knapp 766 Euro entspricht und nicht ausreicht um die entstandenen Kosten zu decken, da man mit einem Verkaufserlös von 1000 Euro gerechnet hatte.
In diesem Fall hätte das Unternehmen am Tag des Vertragsabschlusses eine Devisenoption erwerben können, die innerhalb von 3 Wochen zum Verkauf von Dollar in Euro, zum aktuellen Kurs, berechtigt. Durch den zwischenzeitlich starken Verlust des Dollar hätte man mit dieser Devisenoption einen Gewinn erzielt, der den Verlust bei dem ursprünglichen Maschinenverkauf ausgleicht.

Devisenoptionen eignen sich jedoch auch sehr gut für Spekulanten. Da ein möglicher Verlust auf die Höhe der zu entrichtenden Prämie eingeschränkt ist, kann durch eine Devisenoption das Risiko einer Spekulation drastisch reduziert werden, wohingegen die Gewinne bei der erwarteten Kursentwicklung nach oben offen sind.

Hinterlassen Sie eine Antwort