Durchfinanzierung

Bei größeren Vorhaben für die Finanzierung von Sachwerten oder Objekten ist ein Finanzierungsplan die Basis für alle weiteren Vorgehensweisen. Ohne einen entsprechenden Plan wird keine Bank ein Darlehen gewähren und das Finanzierungsvorhaben müsste eingestellt werden. Wenn man von dem Prozess der Finanzierung spricht, redet man in den Banken von der sogenannten Durchfinanzierung. Dabei handelt es sich um das Schlagwort für alle notwendigen Schritte, um den eigenen Finanzierungsplan zu erfüllen.

Die Durchfinanzierung beinhaltet nicht nur den genauen Plan, was und wie man finanzieren möchte, sondern auch wer für die entsprechenden Sicherheiten verantwortlichen ist und wie die weitere Vorgehensweise rund um die Finanzierung ist. Wenn man ein Darlehen beantragt, beispielsweise im gewerblichen Bereich für die Finanzierung von Wohnungen oder anderen hochwertigen Immobilien, braucht man den Finanzierungsplan um der Bank zu zeigen, dass das Vorhaben überhaupt gelingen kann. Das Kreditinstitut prüft die Möglichkeit der Durchfinanzierung und wird erst dann weitere Schritte mit den potenziellen Darlehensnehmern besprechen. Die Durchfinanzierung ist aber nicht nur in Hinblick auf eine Gewährung von Krediten und Darlehen wichtig.

Besonders die öffentliche Förderung hängt an einen genauen Plan für die Durchfinanzierung von Projekten. Das Beispiel mit dem Wohnraum oder der Sanierung bietet sich hier am besten an. Wenn man den Wohnraum vom Staat subventionieren lassen möchte, wird mit der Durchfinanzierung bewiesen, dass das Projekt ein Erfolg werden kann. Sollten keine plötzlichen Faktoren auftauchen, wird ein Darlehen von der Bank gewährt und die Durchfinanzierung hilft dabei, die entsprechenden Subventionen vom Staat zu erhalten und das Projekt auf den Wg zu bringen.

Hinterlassen Sie eine Antwort