EHEC bringt günstige Kredit für Landwirtschaft

Agrarbetriebe, die aufgrund der EHEC-Infektionen mit großen Umsatzeinbußen zu kämpfen hatten, können neuerdings zinsgünstige Kredite bei der Landwirtschaftlichen Rentenbank erhalten, wie das Bundesagrarministerium in Berlin am Dienstag mitteilte. Die Rentenbank ist die deutsche Förderbank für die ländliche Entwicklung sowie für die Landwirtschaft im Allgemeinen. Ein Sprecher ließ verlauten, die Betriebe benötigten dringend Unterstützung, da der Absatz aufgrund der lange unklaren Quelle des EHEC-Erregers teilweise vollkommen zum Erliegen gekommen sei und es es sich bei den landwirtschaftlichen Produkten der betroffenen Betriebe um Waren handele, die leicht verderblich seien und deshalb auch nur kurzzeitig gelagert werden könnten.
Überbrückungskredite können dabei bei einem relativ günstigen Zinsniveau zum Beispiels über einen Zeitraum von vier Jahren beantragt werden. Die Kredite werden, wie üblich, wohl bei den Hausbanken beantragt werden, der Beginn des Liquiditätssicherungsprogramms wird in den nächsten Tagen gesehen. Bis zu diesem Zeitpunkt war dieses Programm in der Regel Hühner-, Rinder-, Schweine- oder Milchviehhaltern zur Verfügung gestellt worden, wobei dieses Instrument zum letzten Mal in Verbindung mit den Einbrüchen beim Absatz eingesetzt worden, die mit der Verunreinigung mit Dioxin in Futtermittel zu tun hatten.
Nun werden außerdem auch Weinbau-, Obst- und Gemüsebetriebe davon profitieren, die durch Spätfröste in wirtschaftliche Nöte geraten.

Hinterlassen Sie eine Antwort