Eigentumsvorbehalt

Bei einem Eigentumsvorbehalt ist es so, dass der Verkäufer einer Ware solange Eigentümer einer Kaufsache bleibt, bis auch die letzte Rate durch den Käufer bezahlt wurde. Der Eigentumsvorbehalt wird daher also mit einem Kaufvertrag vereinbart und ist in der Kreditfinanzierung bei Ratengeschäften üblich.

Bei dieser Art der Kreditfinanzierung bleibt also die finanzierte Sache solange im Eigentum der Bank, bis die gesamte Kreditsumme durch den Kreditnehmer zurückbezahlt wurde. Wenn nicht die gesamte Summe zurückbezahlt wird, so kann die Bank die Sache auf der der Eigentumsvorbehalt ist, verkaufen und den Verkaufserlös dafür verwenden, um den noch offenen Betrag abzudecken.

Hinterlassen Sie eine Antwort