Einkommensnachweis

Einkommensnachweis als Bonitätsprüfung: Der Einkommensnachweis wird bei Banken zur Kontoeröffnung und für einen Kreditantrag benötigt. Die Bank für somit die Bonität des Kunden. Ein geeignetes Instrument der Banken, um sich abzusichern und dient der Einstufung des Kunden, denn bei Arbeitslosen und Menschen ohne geregeltes Einkommen, wie auch Studenten, rechnet man mit Problemen bzw. kann so die monatlichen Eingänge auf dem Konto einschätzen.

Der Einkommensnachweis wird in Form der letzten drei Gehaltsbestätigungen erbracht. Alternativ ist auch eine Bestätigung des Arbeitsgebers über das Arbeitsverhältnisses möglich. Unkomplizierter ist die Vorlage der Gehaltsbestätigungen, denn unweigerlich würde der Arbeitgeber etwas mitbekommen. Anerkannt werden bei den Banken auch die letzten drei Kontoauszüge mit den Zahlungseingängen des Gehaltes.

Bei Selbständigen dienen die letzten drei Bilanzen, Saldenlisten/betriebswirtschaftliche Auswertungen, Einkommenssteuerbescheide oder Einnahme-Ausgabe-Rechnungen als Einkommensnachweis.

Einkommen kann man auf vielerlei Möglichkeiten beziehen. Hierzu zählt ebenso Liegenschaftsvermögen und dies kann in Form von Mietverträgen vorgelegt werden. Erträge aus Wertpapieren und Renten dienen als Einkommensnachweis und können in Form von Abrechnungen oder Kontoauszügen belegen.

Hinterlassen Sie eine Antwort