Endfälliger Kredit

Von | 26. Juni 2012

Wer sich über die verschiedensten Finanzierungsmodelle informiert, der wird über kurz oder lang auf die Variante der endfälligen Kredite stoßen. Diese Kredite locken viele Kunden vor allem durch ihre günstigen Kosten während der Laufzeit, doch sollte bei der Aufnahme eines endfälligen Darlehens, vor allem die Belastung am Laufzeitende bedacht werden. Daher sind diese Kredite genauestens zur prüfen.

Wie funktioniert ein endfälliges Darlehen und für wen ist es sinnvoll?

Grundsätzlich funktioniert ein endfälliges Darlehen genauso, wie ein normaler Kredit: Nach der Kreditaufnahme erhält der Kunde seine Kreditsumme ausgezahlt. Jedoch muss diese Kreditsumme nicht monatlich getilgt werden, sondern das gesamte Darlehen zu einem vereinbarten Laufzeitende zurückgezahlt werden. Während der Vertragslaufzeit müssen lediglich Zinsen an die Bank gezahlt werden. Da aufgrund der zum Teil niedrigen Zinsen die monatliche Belastung sehr gering ist, ist die Aufnahme eines endfälligen Darlehens für viele verlockend. Jedoch sollte immer bedacht werden, dass ein solches Darlehen nur dann gemacht werden sollte, wenn tatsächlich die Geldmittel zur Rückzahlung am Laufzeitende zur Verfügung stehen. Wird beispielsweise nach einer Laufzeit von zehn Jahren eine Lebensversicherung fällig, so kann das Darlehen mit dieser Geldsumme getilgt werden. Eine andere Variante ist bei Baufinanzierungen oftmals der Fall. Ein endfälliges Darlehen wird aufgenommen und nach einer vertraglich vereinbarten Laufzeit mit einem Bausparvertrag getilgt. Da dieser zu Beginn der Baufinanzierung noch nicht voll bespart war, und somit nicht beliehen werden konnte, ist in diesem Fall eine Überbrückung mit einem endfälligen Darlehen eine gute Alternative.

Vorteile eines endfälligen Darlehens

Ein großer Vorteil sind natürlich die geringen Kosten. Da keine Tilgungsleistungen erbracht werden müssen, sind die Kosten für den Kreditnehmer sehr überschaubar. Vorteile bestehen aber meist nur für die Personen, die tatsächlich die Rückzahlung aufgrund einer dann fälligen Geldleistung, erbringen können. Ist dies der Fall, so ist ein endfälliges Darlehen eine gute Variante für eine Finanzierung.

Nachteile und Risiken eines endfälligen Darlehens

Ein großer Nachteil bzw. ein Risiko kann sich aus einem endfälligen Darlehen entwickeln, wenn dieses nicht, wie vertraglich vereinbart, zum Laufzeitende getilgt werden kann. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn die fällige Geldanlage, die fällige Lebensversicherung oder der fällige Bausparvertrag plötzlich für andere Anschaffungen benötigt wird. Oftmals lassen sich Banken die fällige Geldleistung sogar abtreten, sodass der Kreditnehmer über diese Gelder nicht anderweitig verfügen kann.

Endfällige Darlehen nur dann abschließen, wenn die Rückzahlung gewährleistet ist

Ein Tipp, den alle Kreditnehmer beachten sollten, ist, dass ein endfälliges Darlehen wirklich nur dann gemacht werden sollte, wenn die Rückzahlung tatsächlich erbracht werden kann. Mit eventuell aus Erbschaften oder Abfindungen in Aussicht gestellten Geldern sollte kein endfälliges Darlehen aufgenommen werden. Sind jedoch Lebensversicherungen, Bausparverträge oder Sparverträge zur Tilgung des Darlehens zur Verfügung, so ist diese Kreditvariante durchaus eine Überlegung für alle Kreditinteressierten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.