Freund zahlt seine Schulden nicht – was tun?

Man ist gutgläubig und verborgt an seinen „besten“ Freund Geld, vielleicht auch noch an den Lebenspartner, weil man ihn doch so gerne hat bzw. liebt. Man lässt sich vertrösten, denn das Geld ist bei ihm wieder mal knapp und er kann seine Schulden nicht zurückzahlen. Irgendwann wird es einem zu bunt und will nun endlich die Schulden beglichen haben – was kann man hier tun?

Nun am besten ist es in diesem Fall zuvor schon mal alles schriftlich zu machen. Das heißt vereinbaren Sie mit Ihrem Freund schriftlich die Bedigungen, wie und zu welchen Konditionen Sie ihm das Geld geliehen haben. Das nennt man auch Schuldschein.

Was ist ein Schuldschein

Ein Schuldschein ist eine schriftliche Bescheinigung, dass eine Person einer anderen Person eine bestimmte (Geld)leistung schuldet. Wenn die offene Schuld beglichen wird, so kann der bisherige Schuldner neben einer Zahlungsquittung natürlich auch die Herausgabe des Schuldscheins fordern.

Mit so einem Schuldschein können Sie dann zu einem Anwalt oder direkt auf das Gericht gehen und den offenen Betrag einklagen. So erhalten Sie einen Titel und laufen nicht Gefahr, dass die offene Schuld demnächst verjährt! Zögern Sie nicht einen Gerichtstitel zur offenen Schuld zu bekommen, sonst stehen Sie letzten Endes mit einer verjährten Schuld da.

Wenn Sie nichts schriftliches haben, so ziehen Sie bitte einen Anwalt hinzu. Dieser kann Ihnen am bestehen Tipps geben, wie Sie eventuell doch noch zu Ihrem Geld kommen.

Hinterlassen Sie eine Antwort