Gefahr der Inflation: Achtung!

Die richtige Anlagestrategie zu wählen war noch nie einfach aber ist wohl zurzeit besonders schwierig. Täglich bekommt man neue Schlagzeilen zu lesen, neue Horrormeldungen und Wirtschaftsprognosen. Wie soll man dabei noch den Durchblick bewahren. Aber wie ist denn das Ersparte nun sicher? Welche Anlageform schützt das Vermögen vor Verlusten? Obwohl die Inflation überall diskutiert wird, finden Experten der deutschen Bank, dass die Gefahr der Inflation in Deutschland unterschätzt wird. Die Gefahr der Geldvernichtung als Konsequenz steigender Preise sollte auch in Deutschland ernst genommen werden. Da eine Rezession verhindert werden soll, können die Notenbanken die Zinssätze nicht beliebig erhöhen. Break-even Zinssätze zähen bei Investoren als Indikator für die erwartete Inflation.
Break-even Zinssätze werden ermittelt, indem man die Differenz zwischen Renditen von Anleihen mit festem Zinssatz und Renditen aus inflationsgeschützten Anleihen bei gleicher Laufzeit errechnet. Noch sind nach Inflationsexperte Stephane Salas die Break-even Zinssätze zu niedrig. Er geht davon aus, dass diese in naher Zukunft steigen werden. In Ländern wie Frankreich, USA, Japan, Deutschland und Großbritannien wurden Anleihen mit fixen Zinssätzen bereits von Staatspapieren, die an Inflationsindizes geknüpft sind, überholt.
Wenn man als Anleger von einer hohen Inflation ausgeht, sollte man demnach auf inflationsgeschützte Anleihen setzen.

Hinterlassen Sie eine Antwort