Großkredit

Große Investitonen sind nur mit Hilfe von Krediten zu finanzieren. Die Großindustrie benötigt höheres Kapital für den gewinnbringenden Einsatz neuer Technologien und zur Modernisierung des Betriebes.

Banken vergeben sogenannte Großkredite für teure Anschaffungen und als Investitionskapital von größeren Vorhaben. Dies bedeutet ein erhöhtes Risiko für die Kreditinstitute und diese obliegen einer Meldung an die Österreichische Nationalbank. Bei der Vergabe spielt das Eigenkapital eine übergeordnete Rolle. Umso höher das Volumen des Kredites, umso mehr sichert sich die Bank ab.

Nach dem Österreichischen Bankwesengesetz (§ 75 BWG) hat ein Großkredit ein Volumen von über 350.000 Euro. Eine Begrenzung der Maximalhöhe gibt es nicht, feste Prozentsätze des Kredites sind nicht festgeschrieben.

Hinterlassen Sie eine Antwort