Hausfinanzierung in Österreich

Die Suche nach einer guten Hausfinanzierung erweist sich trotz, oder gerade wegen der vielen Angebote, in Österreich als relativ schwierig. Hier ein kurzer Leitfaden was alles beachtet werden muss:
Gerade in einer Zeit von niedrigen Darlehenszinsen und günstigen Zinskonditionen in Österreich ist ein genauer Vergleich der Angebote dringend nötig da das Einsparungspotential enorm ist. Wichtig ist auch zu beachten ob staatliche Förderungen nutzbar sind. Üblicherweise sollte jeder „Häuselbauer“ über 1/3 oder mindestens 1/4 des nötigen Kapitals als Eigenkapital besitzen. Allerdings gibt es in letzter Zeit auch vermehrt auch Möglichkeiten ohne Eigenkapital einen Hausfinanzierung zu finden, allerdings gibt es hier auch sehr viele Angebote mit weit überhöhten Zinsen. Sollte man über kein Eigenkapital verfügen ist es sicher auch lohnend sich in Richtung Fremdwährungskrediete umzusehen um die Zinsen auf ein akzeptablen Wert zu halten.
Um vor Aufnahme des Kredites sich bereits gut zu informieren findet man im Internet sehr viele Zinsrechner mit denen sich die Baufinanzierungskosten berechnen lassen und außerdem Tilgungsrechner mit denen sich ein Tilgungsplan berechnen läßt. Allerdings muß man vor Benutzung eines Rechners bereits einige Rahmenbedingungen festlegen z.B.: wissen über wieviel Eigenkapital man max. verfügen kann, wie lange die Dauer der Zinsbindefrist sein sollte, und die Höhe und Art der Tilgung.
Sicher ist auch der Einbau von Sondertilgungen sinnvoll da dieser die Möglichkeit schneller und flexibler Abzahlung gibt.

Hinterlassen Sie eine Antwort