Haushaltsbuch kostenlos

Kennen Sie das? Sie verdienen eigentlich nicht schlecht, dennoch wird es gegen das Ende des Monats immer knapp mit dem Geld und Sie haben eigentlich keine Ahnung, wo Ihr schwer verdientes Einkommen geblieben ist?
Dann ist es Zeit, mit der Führung eines Haushaltsbuches zu beginnen! Das Prinzip ist ganz einfach: In einem Haushaltsbuch vermerkt man die Zahlungseingänge – Gehalt, Familienbeihilfe, Unterhalt etc. – und die Zahlungsausgänge wie Miete, Strom, Versicherungen etc.

Damit ist es aber noch nicht vorbei: Ein Haushaltsbuch lebt mit dem, der es führt mit: Jede Ausgabe und jede Einnahme muss eingetragen werden, um am Monatsende dann zu wissen, wofür man wann wie viel Geld ausgegeben hat.

Im Computerzeitalter muss dies aber nicht händisch erfolgen: Es gibt tolle Programme, mit denen die Führung eines Haushaltsbuches möglich ist, und das sogar kostenlos.
Die eine Seite dabei ist die Eingabe der erforderlichen Daten, also der Einnahmen und Ausgaben. Die andere Möglichkeit, die man mit einem derartigen Tool nützen kann, sind Auswertungen nach den verschiedensten Parametern: Wie hoch ist das Monatseinkommen? Wofür gebe ich am meisten Geld aus?
Bei manchen Programmen ist es sogar möglich, eine Art Budget zu erstellen und sich dann monatlich berichten zu lasen, ob man dieses einhalten konnte oder nicht. Konsequent geführt stellt ein Haushaltsbuch eine sehr gute Hilfe beim persönlichen Finanzmanagement dar. Ein ausgereiftes und sogar kostenloses Haushaltsbuch findet man zum Beispiel unter http://kornelius.org/koraccount/!

Hinterlassen Sie eine Antwort