Hypothekarkredit vs. Bauspardarlehen

Was ist der Unterschied zwischen Hypothekarkredit vs. Bauspardarlehen sowie die Vor- und Nachteile von Hypothekarkredit bzw. dem Bauspardarlehen

Hypothekarkredit:

Ein Hypothekarkredit ist ein Kredit welcher von Banken vergeben wird und zum Erwerb von Wohnungseigentum verwendet wird. Dieser kann sowohl in Euro als auch in Fremdwährungen hierbei insbesondere Schweizer Franken und Japanische Yen erhalten werden.

Bei einem Hypothekarkredit wird immer ein Pfandrecht auf das jeweilige Wohnungseigentum eingetragen. Die Rückzahlung kann in monatlichen Raten erfolgen oder erst am Ende der Laufzeit (endfälliger Kredit) erfolgen. Die Höhe des Hypothekarkredites ist abhängig von den Sicherheiten die der Bank geboten werden und von der Bonität des Darlehensnehmers.

Bauspardarlehen:

Bauspardarlehen werden von Bausparkassen vergeben. Auch das Bauspardarlehen kann nur in Verbindung mit Erwerb von Wohnungseigentum bzw. Sanierung von bereits verhandenem Wohnungseigentum erhalten werden. Wie auch beim Hpothekarkredit wird das Bauspardarlehen im Grundbruch pfandrechtlich sichergestellt.

Vor- und Nachteile der beiden Kreditformen:

Bei Hypothekarkrediten gibt es theoretisch keine Darlehensobergrenze im Falle eines Bausparkredites beträgt die Obergrenze € 180000 pro Person. Hypothekarkredite sind derzeit aufgrund des niedrigen Zinsniveaus sehr günstig zu erhalten. Die meisten Banken bieten Zinssätze von unter 3 % an. Bei Bausparkassen kann man keine Darlehen für unter 3 % erhalten. Bei Hpothekarkrediten gibt es allerdings keinen Höchstzinssatz. Wenn das Zinsniveau steigt steigen auch die Zinsen. Bei Bausparkrediten gibt es eine Zinsoberegrenze von 6 %. Höher können die Zinsen nicht steigen.

Zusammenfassend ist zu sagen, dass Hypothekarkredite im Moment günstiger sind. Bausparkredite allerdings sind besser zu durchschauen, da die Zinsen nicht so hoch schwanken können.

Hinterlassen Sie eine Antwort