Keine KSV Auskunft, trotzdem Kredit?

Ein Kredit ist eine Leistung, die die Bank an einen Kunden erteilt, wenn man schnell an eine kleine oder auch große Menge Geld gelangen muss. Dabei muss man beachten, dass längst nicht jeder einen Kredit aufnehmen kann, weil die Kreditinstitute und Banken natürlich den Kreditnehmer sehr genau prüfen. Der österreichische KSV, der Kreditschutzverband ist unter anderem dafür zuständig, die Kreditwürdigkeit von einem Kreditnehmer zu prüfen. Es werden alle finanziellen Ausgaben und andere Daten überprüft, anschließend erhält die Bank eine Auswertung und kann dann entscheiden, ob der Kredit genehmigt wird oder nicht. Allerdings sind viele österreichische Banken sehr penibel und stufen einen Antrag schnell als unsicher ein. Oft führt schon ein kleiner fehltritt zu einer Verweigerung des Kredits, daher wünschen sich viele Kunden einen Kredit ohne KSV Auskunft – aber das spielt es nicht, denn die KSV Auskunft bzw. die Abfrage der Bonität bei einem externen Dienstleister, ist Bestandteil eines Kreditantrags und ist auch gesetzlich notwendig! Daher gilt: Kein Kredit, ohne KSV Auskunft!

Was führt alles zu einem negativen KSV Eintrag?

Man wird zum Beispiel abgelehnt, wenn der KSV Dinge wie Arbeitslosigkeit, ein Konto im Minus, eine Ablehnung von anderen Banken und weitere negative Gründe erkennt. Daher ist es schwer, einen Kredit zu erhalten, da stets alles beim KSV vermerkt ist und bei jedem Kreditantrag erst seiner Prüfung unterzogen werden muss. Es gibt allerdings eine Möglichkeit, einen Kredit ohne KSV zu bekommen. Man muss hierfür jedoch einen Nachweis über sein Einkommen und sein Gehalt bringen. Dies funktioniert über einen speziellen Antrag, den man bei seiner Bank in Österreich stellt. Bisher bieten dies jedoch nicht alle Banken an, daher sollte man sich genau umsehen.

Hinterlassen Sie eine Antwort