Kredit Erfahrungen: Damit man keine bösen Überraschungen mit einem Kredit erlebt!

Von | 1. Dezember 2010

Heuer, da die österreichische Wirtschaft mit glänzenden Wachstumszahlen aus der weltweiten Finanzkrise aufwartet, denken viele Österreicher über die Aufnahme eines Kredits nach. Und je sicherer die wirtschaftliche Lage in Österreich erscheint, desto geringer werden die Risiken einer Kreditaufnahme eingeschätzt. Doch bei einer Kreditaufnahme lohnt es sich alle möglichen Szenarien zu analysieren um nicht eine böse Überraschung zu erleben.
Eine Kreditaufnahme ist je nach Ausgestaltung des Kredits meist mit fixen monatlichen Zahlungen verbunden, die sich über einen recht langen Zeitraum belaufen können. Als Kreditnehmer sollte man daher diese Zahlungen in seiner Haushalts- und Lebensplanung berücksichtigen. Der schlimmste Fall eines Arbeitsplatzverlustes sollte simuliert werden um die Auswirkungen der Zahlungsverpflichtungen auf das monatlich zur Verfügung stehende Budget erkennen zu können. Sind in der nahen Zukunft größere Anschaffungen geplant, müssen diese ebenfalls berücksichtigt werden. Auch höhere Lebenhaltungskosten oder zusätzliche regelmäßige Fixkosten sollten durch einen entsprechenden Puffer abgedeckt werden um nicht in Zugzwang zu geraten. Ein Kredit reduziert den finanziellen Spielraum und kann auch dazu führen, dass weitere Kreditaufnahmen, wie etwa Konsumentenkredite von Banken nur ungern vergeben werden. Besonders die Familienplanung sollte vor einer Kreditaufnahme genau geplant werden, da Kinder häufig höhere Kosten verursachen als ursprünglich geplant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.