Kredit für Arbeitslose – ACHTUNG!

In einem Artikel auf Kredit-Magazin.com wird vor Krediten für Arbeitslose gewarnt und das zurecht! Warum, nun hier ein paar Fakten, warum es NICHT gut ist, wenn Arbeitslose noch Zugang zu Krediten erhalten:

Gerade wenn man arbeitslos geworden ist folgt eine radikale Umstellung der Lebensgewohnheiten. Was früher einmal selbstverständlich war ist nun purer Luxus. Dramatisch wird die Lage, wenn zusätzlich noch der Kühlschrank oder das Auto den letzten Atemzug tun und ein Ersatz angeschafft werden muss. Gerade dann ist die Verlockung besonders groß einen Kredit aufzunehmen. Im Internet als auch in Tageszeitungen gibt es unzählige Angebote von Firmen die Kredite gerade für Arbeitslose anbieten. Jedoch warnt die in Deutschland etablierte Kreditbank Targobank in einem aktuellen Finanztipp, ausdrücklich davor solche Angebote anzunehmen. Einerseits sei die Wahrscheinlichkeit hoch in die Schuldenfalle zu geraten wenn die Einnahmen kaum für die monatlichen Ausgaben reichen und andererseits seien fast alle Anbieter solcher Kredite unseriös. Der auf lange Sicht sinnvollere (wenn auch aufwendigere) Weg, ist es sich an das zuständige Sozialamt zu wenden. In Österreich bietet auch die Caritas Hilfe in Krisensituationen an – sei es durch ein aufklärendes Gespräch oder durch die Verteilung von Sachspenden. Sollte man sich bereits verschuldet haben, rät die Targoank sich mit dem entsprechenden Kreditinstitut direkt in Verbindung zu setzen um eine individuelle Lösung zu vereinbaren. Die Schuldnerberatung ist ebenfalls in allen neun Bundesländern vertreten und kann in einem persönlichen Beratungsgesprächen die finanzielle Lage beurteilen und über potentielle Umschuldungsmöglichkeiten aufklären.

Hinterlassen Sie eine Antwort