Kredit für Arbeitslose – Achtung!

Ist man arbeitslos und benötigt dringend Geld, so ist es nahezu unmöglich einen Kredit genehmigt zu bekommen, da der Nachweis über Bonität und anderen Sicherheiten oftmals schwer fällt und der Kredit aufgrund des erhöhten Risikos für den Kreditgeber abgelehnt wird. Während ein teurer Privatkredit unter Umständen eine Möglichkeit darstellt, wird von einzelnen Kreditgebern auch ein Kredit für Arbeitslose angeboten. Wie sich der Kreditgeber in diesem Fall absichert ist von Angebot zu Angebot verschieden. Während der Nachweis von der Bonität für manche ein absolutes Muss ist, kann bei anderen Angeboten eine weitere Person, die über ein regelmäßiges Einkommen verfügt als 2. Kreditnehmer hinzugenommen werden oder aber auch ein Bürge, der vom Kreditgeber akzeptiert wird.

Kredite für Arbeitslose: Nachfrage vorhanden, ABER …

Obwohl die Nachfrage für einen solchen Kredit für Arbeitslose ansteigt, ist das Angebot noch immer sehr klein, da die Sicherheit in vielen Fällen für den Kreditgeber einfach nicht gegeben ist. Das Vorzeigen anderer Sicherheiten wie zum Beispiel von Hauseigentum oder beleihbaren Versicherungen, genauso wie ein positiver KSV beziehungsweise Schufa Bescheid kann ebenfalls helfen, trotz Arbeitslosigkeit an einen Kredit zu kommen. Allerdings fallen die Kreditkonditionen  hier schlechter aus. Daher ist außerdem zu beachten, dass aufgrund der teureren Konditionen eine Gefahr der Überschuldung besteht. Mit keiner regelmäßigen Einkommensquelle ist zu erwarten, dass für die monatlichen Zinszahlungen nur wenig Geld übrig ist. Daher sollte man sich genau überlegen und seine Absicherungen prüfen, ob ein solcher Kredit für Arbeitslose in Anspruch genommen werden kann und soll.

Hinterlassen Sie eine Antwort