Kredit für Arbeitslose vom Sozialministerium

In Österreich läuft seit einiger Zeit bereits ein Programm, welches einen Kredit an Arbeitslose vermittelt. Dieses Vermittlungsprogramm von Krediten an Arbeitlosen soll nun weiter ausgebaut werden, denn bisher gab es die Vergabe von Kleinstkrediten ausschließlich in

  • Wien
  • Niederösterreich
  • Steiermark und im
  • Burgenland

Die Kleinstkreditvergabe ist kein Massenprogramm, sondern ist nur für bestimmte Arbeitslose gedacht. Es wurden in den letzten 12 Monaten lediglich 65 Kredite genehmigt, wobei 37 abgelehnt wurden. Aktuell sind noch 52 Kreditanträge in Bearbeitung. Es gibt natürlich auch einen fixen Verwendungszweck des Kredits. Der Kredit vom Ministerium muss von den Arbeitslosen zur Gründung ihres Unternehmens verwendet werden. Meist passiert die Gründung des Unternehmens im Bereich des Handels oder der Gastronomie.

Die Kredithöhe ist 12.500 Euro und der Zinssatz ist fix – damit können die Kreditnehmer mit einem fixen Geld und einem fixen Zinssatz rechnen und es kommt hier zu keinen Überraschungen (verglichen zu variablen Krediten bei Banken).

Das Ministerium erhofft sich dadurch, dass Arbeitslose aus der Arbeitslosigkeit ausbrechen und diese neuen Unternehmen schlussendlich auch wieder neue Arbeitsplätze schaffen.

Gefunden auf: http://orf.at/stories/2059336/

Hinterlassen Sie eine Antwort