Kredit Konsument

Ein Kredit für einen Konsument wird auch als Ratenkredit bezeichnet und stellt ein Darlehen über einen vertraglich festgelegten Betrag an Geld dar, der an eine Privatperson vergeben wird und zu gleichbleibenden monatlichen Beträgen zu einem festen Zinssatz zurückgezahlt wird, wobei die Zahlungen Raten genannt werden.

Konsumentenkredite stellen in der Regel standardisierte Bankprodukte für private Kunden dar, wobei sie zu den gebräuchlichsten Krediten zählen und sich in der Regel in einem Rahmen zwischen 1.000 und 75.000 Euro bewegen wobei die Laufzeit überwiegend bis zu 84 Monaten, seltener bis zu 120 Monaten betragen kann.

Für die Bewilligung des Ratenkredites sind in der Regel keine Sicherheiten notwendig, lediglich ausreichende Bonität durch Lohn- oder Gehaltsnachweise werden meist verlangt, im Zweifelsfall kann aber auch eine Bürgschaft gefordert werden. Die Rückzahlung des Darlehens erfolgt in gleichen Monatsraten, die sowohl die Kredittilgun als auch Zinsen und eventuell Gebühren des Kreditinstitutes enthalten. Die Zinsen liegen dabei etwa zwischen dem Niveau von teuren Dispositionskrediten und den Baufinanzierungen, die meist ein geringes Zinsniveau aufweisen. Der Großteil der Kreditinstitute berechnet zu den Zinsen meist noch eine Bearbeitungsgebühr von etwa 3 % der Kreditsumme, manchmal müssen auch noch Beiträge für eine Restschuldversicherung dazugerechnet werden, die meist mit dem Ratenkreditvertrag angeboten werden.
Die Zinssätze im Allgemeinen werden vor allem bonitätsabhängig individuell errechnet, sodass gerade bei schlechter Bonität meist ein Vergleich mehrerer Angebote sinnvoll ist.
Der Konsumentenkredit kann meist sowohl durch Bank als auch durch den Darlehensnehmer gekündigt werden, allerdings fallen für letzteren dann weitere Gebühren an.

Hinterlassen Sie eine Antwort