Kredit mit negativen KSV

Kredit mit negativen KSV – gibt es dennoch Chancen auf einen Kredit, wenn das Kreditscoring allgemein negativ ist, bzw. wie sollte man sich hier nun verhalten?

Möchte man in Österreich einen Kredit beantragen, wird in der Regel der KSV (Kreditschutzverband) überprüft. Bei einem mündigen Menschen, der bis jetzt alle Rechnungen rechtzeitig bezahlt hat, dürfte diese Überprüfung ohne Probleme ablaufen. Banken arbeiten mit einem sogenannten Ampelsystem. Steht die Ampel beim KSV auf „Grün“, steht einem Kredit nichts mehr im Wege. Bei „orange“ und „rot“ wird die Sache schon ein weniger schwieriger.

Einen KSV Eintrag bekommt man zum Beispiel dann, wenn man in der Vergangenheit, Kreditraten nicht rechtzeitig beglichen hat. Der Eintrag selbst erlischt erst nach 3 Jahren ab dem Zeitpunkt der vollkommenen Tilgung der Schulden. Es sei denn, der Gläubiger ist gnädig und lässt den KSV Eintrag vorzeitig löschen. Bei großen Banken geschieht dies eher selten.

Einen Kredit wird man mit einer „roten“ Ampel nur sehr schwer bekommen. Hat man einen guten Draht zu seinem Bankbetreuer, hat man eventuell Chancen, wenn man nachweisen kann, dass alle offenen Forderungen bereits beglichen wurden. Wenn die Bank dem nicht zustimmt, hat man leider keine Chancen.

Im Internet kursiert das Gerücht herum, dass man KSV Einträge einfach löschen lassen kann. Wer dies tut, baut sich eine eigene Grube. Gelöscht werden nicht nur die negativen Einträge, sondern das ganze Profil. Das bedeutet, wenn man gänzlich von dort verschwunden ist, bekommt man im ganzen Leben keinen Kredit mehr. Besser ist es, man wartet die drei Jahre ab und führt danach das Leben, was man sich erträumt hat.

Hinterlassen Sie eine Antwort