Kredit umschulden bzw. Kredit anders finanzieren

Nicht selten kommt ein Kreditnehmer während der Laufzeit seiner Finanzierung drauf, dass es bei anderen Banken bzw. Bausparkassen günstigere Konditionen oder flexiblere Rahmenbedingungen für einen Kredit gibt, dann ist der Zeitpunkt gekommen an dem man automatisch daran denkt, seinen Kredit umschulden zu lassen. Dabei sind aber ein paar Dinge zu beachten um nicht mögliche Vorteile durch anfallende Kosten zu verlieren. Zuerst empfiehlt es sich in Österreich den bestehenden Kreditvertrag genau durchzulesen. Dabei sollte man speziell darauf achten, ob in den Kreditbedingungen ein Passus enthalten ist, der auf die Möglichkeit einer Umschuldung bzw. einer vorzeitigen Abdeckung Bezug nimmt. Nicht selten wird in den Kreditverträgen nämlich ausdrücklich darauf hingewiesen, dass beispielsweise eine vorzeitige Abdeckung nur unter bestimmten Bedingungen möglich ist. Diese können zum Beispiel sein, dass man eine Abdeckung eine gewisse Zeit zuvor ankündigen muss, dass die Abdeckung nur zu einem bestimmten Zeitpunkt möglich ist bzw. dass die vorzeitige Abdeckung nur nach Bezahlung einer bestimmten Gebühr möglich ist. All diese Punkte sind vor einer Umschuldung genau abzuwägen, da gerade eine sogenannte Strafgebühr oftmals mit hohen zusätzlichen Kosten zu Buche schlägt. Auch gilt zu beachten, dass bei einer Umschuldung in Österreich ggf. bestehende Sicherheiten das Kreditinstitut wechseln. Auch dieser Umstand kann möglicherweise Mehrkosten verursachen. Ebenso ist im Rahmen einer Umschuldung zu prüfen, wie lange der Kredit bei der neuen Bank laufen soll. Mitunter ist nämlich bei einer Verlängerung der Laufzeit der Kredit neuerlich zu vergebühren.

Hinterlassen Sie eine Antwort