Kredit Unterlagen: Welche Unterlagen werden für einen Kredit benötigt?

In Österreich verlagen die Banken von Kunden für die Vergabe von einem Kredit einige Unterlagen. Je nachdem, für welchen Zweck der Finanzierungsnehmer das Geld braucht, werden mehr oder weniger Unterlagen verlangt. Bei einem Kleinkredit reicht in der Regel oft der Nachweis von einem regelmäßigen Einkommen in den letzten drei Monaten, ein Reisepass und gegebenenfalls auch eine Meldebestätigung. Der Nachweis über das regelmäßige Einkommen erfolgt durch die Beibringung der letzten Gehaltszettel. Wenn das Geld für den Kauf eines bestimmten Produkts benötigt wird, kann die Bank unter Umständen auch noch eine Rechnung bzw. einen Kaufvertrag verlangen. Etwas umfangreicher werden die benötigten Unterlagen bei der Finanzierung einer Wohnung oder eines Hauses. Hier wird von den Banken meistens vorab schon ein offizielles Schätzgutachten bzw. ein Kaufvertrag verlangt. Weiters sind in Österreich gegebenenfalls auch die Unterlagen der Wohnbauförderungsstelle beizubringen. Darin wird demnach von der Landesregierung bestätigt, dass der Kreditnehmer unter bestimmten Voraussetzungen eine Landesförderung für sein Finanzierungsvorhaben erhält. Braucht der Kunde für eine gößere Finanzierung in der Regel ein persönliches Beratungsgespräch, reicht bei einem Kleinkredit oftmals auch eine Anfrage via Internet aus um in den Genuss einer Finanzierung zu kommen.

Wenn ein Kreditkunde Sicherheiten für die Finanzierung zur Verfügung stellt, sind die Unterlagen dieser Sicherheiten ebenfalls beizubringen. Dazu zählen in den meisten Fällen Versicherungspolizzen. Bei Privatpersonen wird ebenfalls auch immer eine Anfrage beim Kreditschutzverband gemacht, welche dann den Unterlagen beigelegt wird.

Hinterlassen Sie eine Antwort