Kredit von Privat an Privat

Umgangssprachlich wird die Kreditvergabe von Privat auch gerne „Kredit von Privat an Privat“ genannt. Offiziell kann man die Vergabe von Krediten in der Form „Kredit von Privat an Privat“ auch so erklären:

Auf der Suche nach einem privaten Geldgeber wird man in Österreich bald auf rechtliche Einschänkungen stoßen. Was beispielsweise in Deutschland über entsprechende P2P Plattfomen online bereits alltäglich ist, wird in Österreich immer noch rechtlich unterbunden. Erste Versuche in diese Richtung gab es bereits, jedoch ohne Erfolg. Wer also, aus welchen Gründen auch immer auf eine Geldausleihung von privater Seite angewiesen ist, wir hier auf legalem Weg keine einschlägigen Onlinedienste finden, die diesen Vermittlungsservice in Österreich anbieten. Es bleiben also Freunde, Verwandte und Bekannte, die neben einem entsprechenden Vermögen auch die Bereitschaft mitbringen, um in einer solchen Situtation als Geldgeber zur Verfügung zu stehen. Immer öfter ist aber mittlerweile auch festzustellen, dass über Inserate und Kleinanzeigen versucht wird, Geld von Privatpersonen auszuleihen. Gerade in diesem Bereich ist es aber oft sehr schwierig in Österreich seriöse Personen ausfindig zu machen, die ohne übertriebene Profitgier Geld an Privatpersonen verleihen. Meist wird hier die Situation der Kreditsuchenden ausgenutzt und es wird versucht über entsprechende Kosten und Zinsen die jenseits der banküblichen Bandbreiten liegen ein schnelles Geschäft zu machen. Nicht übersehen darf man jedoch die Tatsache, dass der Geldgeber durch diese Art der Verleihung ein doch erhebliches Risiko eingeht und das im Endeffekt seinen Preis hat.

Eine Antwort

  1. Maria 3. Februar 2022

Hinterlassen Sie eine Antwort