Kredit-Zinssatz, der finanzielle Ruin für Kleinverdiener?

Der Zinssatz in Österreich im Jahr 2010 wird sehr stark durch den Leitzins der Europäischen Zentralbank beeinflusst. Ab Oktober 2008 wurden die Leitzinsen aufgrund der Wirtschaftskrise sehr stark gesenkt und das hat auch vor den österreichischen Kreditinstituten nicht halt gemacht.

Derzeit liegt der Leitzins der EZB konstant bei ungefähr 1%, aber aufgrund der sich wieder erholenden Wirtschaftslage und vielen Auftragseingängen in der Industrie, wird der Zinssatz in den nächsten Monaten steigen.Die Entwicklung 2010 war deshalb bisher Positiv, aber Finanzexperten erwarten die Erhöhung jeder Zeit, sie sprechen nicht mehr ob der Leitzins erhöht wird sondern wann.

Das bedeutet für den Privaten im Enddefekt, dass sich die Zinskosten für Kredite erhöhen. Wenn Sie z.B aktuell eine Baufinanzierungen abschließen liegt der Zinssatz bei 2 % und knapp darüber, dieser wird sich im nächsten Jahr aberr wohl noch verteuern. Eine Erhöhung der Zinssätze für Baufinanzierung von 0,5% könnte im Haus stehen. Doch es gibt die Möglichkeit des Forwarddarlehen, womit Sie sich die aktuellen niedrigen Zinsen für einen bestimmten Zeitraum sichern können. Bei großen Kreditsummen ist schnelles Handeln angesagt, denn wenn der Zinssatz steigt, verteuert sich Ihr Kredit natürlich maßgeblich. Bei Konsumkrediten beginnt im Moment der effektive Kreditzins bei rund 6 %. Hier hängt es natürlich ebenfalls stark von der Bonität ab. Genaueres über die aktuellen Kreditzinssätze findet man auch im Kreditvergleichsbereich.

Große Kritik wird in Österreich aktuell daran geübt, dass die Leitzinsen jetzt schon wieder erhöht werden und sich dadurch der wirtschaftliche Aufschwung einstellen könnte.

Hinterlassen Sie eine Antwort