Kreditkonditionen Österreich

Was sind die aktuellen Kreditkonditionen in Österreich (für die unterschiedlichen Kredite wie Konsumkredit, Autokredit, Hypothekarkredit, …)

Seit Sommer 2010 ist in Österreich die österreichische Kreditlinie gültig und ist vor allem dazu da, dass der Kunde durch die geschützt wird. Ebenso soll sie auch, wenn möglich, die Vergabe eines Kredits transparenter zu gestalten. Somit gibt es Lockzinsangebote, die viele Banken in Österreich vorher anboten, nicht mehr. Selbstverständlich lassen sich diese aber nicht unterkriegen und stellen gleich neue Kreditkonditionen auf. Der Verbraucher muss hier aber in jedem Fall auf verborgene Kosten achten, so dass man nicht mehr bezahlt als beabsichtigt.

Durch diese ganz neue Norm sind die österreichischen banken viel eingeschränkter. Als Kreditnehmer muss man immer über den derzeitigen Effektivsatz des jeweiligen Kreditangebots informiert sein. Genauso muss dieser auch alle Kosten miteinbeziehen, die man dann schließlich bei der Kreditaufnahme bezahlen muss. Trotzdem kann man sich als Kunde nicht immer darauf verlassen, dass die Bank ihr Versprechen auch halten wird. Wichtig ist hier vor allem das Kleingedruckte, denn hier werden versteckte Gebühren vermerkt, die oft in einem Beratungsgespräch nicht erwähnt wurden. In Österreich ist ein Kreditantrag immer zusätzlich mit Bearbeitungsgebühren verbunden, die dann separat berechnet werden. Lässt man ein Darlehen vorzeitig tilgen, so behalten viele Kreditinstitute diese Gebühr gleich ein. Als Kreditnehmer ist es daher umso wichtiger, dass man einen fairen Vertrag abschließt. Momentan beginnen die Konsumkredit Zinsen bei etwa 5 %, die Immobilien- und Hypothekenkredite bereits bei 2 %. Der Trend bei den Konditionen zeigt im Moment aufwärts, da die meisten Kredite als Referenzzinsatz den EURIBOR anführen und dieser in den letzten Monaten ansteigt. Dadurch werden auch die Kreditzinsen ansteigen und die Kredite in nächster Zeit verteuern – so zumindest die heutige Lage.

Hinterlassen Sie eine Antwort