Kreditkonditionen

Wenn man heute daran interessiert ist Geld zu sparen, sollte man in jedem Fall bei den Krediten auf die Konditionen achten. Die Konditionen sind zumeist das entscheidende Kriterium bei der Kreditvergabe und sollten nicht aus den Augen gelassen werden. Unter Konditionen versteht man im allgemeinen die wesentlichen Kreditmerkmale, oftmals wird der Begriff aber auch verwendet um den Zins darzustellen. Der Zins ist das entscheidende Kriterium für viele Leute und in Bezug auf die Konditionen eine wesentliche Instanz. Die Zinsen sind vor allem von der Kreditsumme, der Kreditform, sowie auch von der Bonität abhängig sowie vom Anbieter. Bei den Zinsen sollte man zwischen Nominalzinsen auf der einen Seite und Effektivzinsen auf der anderen unterscheiden. Viele Banken werben heute mit einem niedrigen Nominalzins, welcher jedoch nur von einer geringen Wertigkeit ist, da der Effektivzins eigentlich das ausschlaggebende Kriterium bei der Kreditvergabe ist. Der Effektivzins setzt sich aus dem Nominalzins zusammen, ebenso wie auch aus den sonstigen Kosten, welche bei der Kreditvergabe auftreten. Zu nennen ist hier zum Beispiel das Disagio, auch als Damnum bezeichnet. Eine Kreditkondition, welche ebenfalls einen sehr großen Einfluss hat, ist die Laufzeit von einem Kredit. Die Laufzeit entscheidet für den Kreditnehmer über die Länge der Bindung an den Kredit. Zu erwähnen ist in Bezug auf die Konditionen auch die Form der Tilgung. In der Regel muss zwischen Raten- und Schlussratentilgung unterschieden werden, aber auch Annuitätentilgungen werden häufig angeboten.

Hinterlassen Sie eine Antwort