Kreditspesen: Gerne versteckt!

Die Arbeiterkammer schaut den heimischen Banken sehr gerne auf die Finger bzw. auf die Spesen und hat nun in einem aktuellen Beitrag einige interessante Dinge entdeckt. Den Originalbeitrag mit vielen weiteren Hintergrundinfos findet man auf der Website der AK. Die wesentlichen Details hier kurz & knapp zusammengefasst:

Auch wenn die Spesen bei Sparbüchern, Wertpapieren und Krediten im Vergleich zum Mai 2011 größtenteils unverändert sind, werden bei Hypothekarkrediten nicht selten sehr hohe Nebenspesen verlangt. Diese sind jedoch oftmals versteckt, wie das aktuelle Bankenmonitoring der Arbeiterkammer Wien zeigt. Da Nebenspesen bei den Kreditangeboten oder Preisaushängen nicht immer angegeben werden, können Konsumenten diese auf den ersten Blick nicht erkennen. Während elf der 13 untersuchten Banken keine Entgelterhöhungen vorgenommen haben, wurden bei der bankdirekt.at die Kosten für das Schließen eines Dauerauftrages geringfügig erhöht. Bei der Santander Consumer Bank sind sogar neun Preise in verschiedenen Bereichen gestiegen – wenn auch auf sehr geringem Niveau.
Zehn der 13 untersuchten Banken bieten Wohnfinanzierungen an. Zwar blieben die Nebenspesen bei diesen Hypothekarkrediten größtenteils stabil, insgesamt sind sie jedoch als sehr hoch einzustufen. Darüber hinaus können Konsumenten diese Kosten oft nicht erkennen, da sie in den Preisaushängen, Kreditangeboten oder -verträgen vielfach unter den Tisch fallen. Bis zum Vertragsende können sich daher einige Gebühren ansammeln. Wer einen Hypothekarkredit abschließt, muss mit Kontoführungsgebühren für das Vertragskonto in Höhe von 4,80 bis zu 22,50 Euro rechnen. Die Spesen für die Löschung der Hypothek bei Vertragsende können sogar zwischen 50 und 216 Euro variieren. Diese Kosten werden in den Kreditverträgen jedoch oft nicht angeführt. Zudem sind einige Preismodelle für die Berechnung der Schätzkosten nicht nachvollziehbar, da sie sich nicht am tatsächlichen Schätzaufwand orientieren.
Daher fordert die Arbeiterkammer, dass die Gebühren in der jeweiligen Bankenfiliale angezeigt werden. Darüber hinaus sollten sie auch im Internet verpflichtend veröffentlicht werden. Im Kreditvertrag sollten auch Nebenspesen für die Löschung der Hypothek oder Schätzkosten angegeben werden müssen. Kosten, die einmalig zu Vertragsbeginn oder -ende anfallen, sollten Bestandteil der vorvertraglich zur Verfügung gestellten Informationen sein.

Hinterlassen Sie eine Antwort