Mikrokredit in Österreich: Oikocredit macht es vor!

In den letzten Jahren ist auch in Österreich der Begriff Mikrokredit bekannter geworden und man verbindet mit dem Wort Mikrokredit etwas positives – man hilft Menschen, die im Normalfall keinen Zugang zu einem Kredit haben, aber es sind keine Spenden, sondern es ist hartes Business.

Die Idee des Mikrokredits finden viele sehr interessant und unterstützenswert. Wenn man nun als Österreicher den Wunsch hat sein Geld ethisch anzulegen, der hat nun die Möglichkeit dies mit Oikocredit Austria zu tun. Oikocredit Austria sagt über sich:

Oikocredit ermöglicht eine ethische Geldanlage (unter anderem in Österreich) und vergibt Mikrokredite in Afrika, Asien, Lateinamerika und Osteuropa.

Die Zahlen lassen schon mal Gutes erahnen, denn hier zeigt sich folgendes Bild der Oikocredit weltweit:

  • 446 Mio. € Kreditportfolio
  • 818 Projektpartner gesamt
  • 71 Länder mit Projektpartnern gesamt
  • 17 Mio. erreichte Menschen durch die Mikrofinanzpartner

Und wer der Meinung ist, dass Menschen mit dem Bedarf an Mikrokrediten sehr weit weg wohnen, der irrt! Selbst in Europa ist Oikocredit wirtschaftlich tätig, denn auch hier gibt es Bedarf! Wie auf der Website nachzulesen ist, findet man auch in Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Republik Moldau, Rumänien, Russland und der Ukraine genügend Bedarf an Mikrokrediten.

Besonders spannend sind die Geschichten die hinter dem Businessmodell der Oikocredit stecken (ja, es ist ein Business, ein ehtisches, aber noch immer Business – und keine Almosen!). Beispielsweise findet man im Blog der Oikocredit die Geschichte einer 21jährigen Studentin names Anika die ein mehrmonatiges Praktikum in Südamerika (Lima, Peru) macht. Hier erzählt sie, was so ihre Aufgaben sind wie es ihr dabei geht.

Wer mehr Interesse hat, oder gleich Genossenschaftsmitglied werden möchte, der kann sich hier weiter informieren. Die Oikocredit bietet bis zu 2 % jährliche Verzinsung an.

Keine Antworten

  1. Pingback: Mikrokredit Beispiel bei Oikocredit » Kredit 27. September 2010

Hinterlassen Sie eine Antwort