Basel II

Basel II steht als Abkürzung für jene Eigenkapitalvorschriften, die vom Basler Ausschuss für Bankenaufsicht vorgeschlagen wurden. Mit Stichtag 1.1.2006 wurden diese Eigenkapitalvorschrichten im gesamten EU-Raum in Kraft gesetzt und wurden stufenweise bis 2008 umgesetzt. Im Wesentlichen geht es bei Basel II darum, dass durch diese Eigenkapitalvorschriften die Risikoverteilung zwischen Kunden-Bonität und Höhe des gewünschten Kunden-Kredits,  über Ratings erfasst… Weiterlesen »

Barkredit

Bei einem Barkredit ist es so, dass die Auszahlung der Kreditsumme in bar erfolgt. Diese also nicht auf ein Girokonto überwiesen wird, sondern der Betrag bar am Schalter abzuholen ist. Dies wird meist nur in besonders dringenden Kreditfällen gemacht. Ansonsten ist der Barkredit mit einem normalen Kredit vergleichbar, denn auch hier ist es so, dass man mit dem… Weiterlesen »

Bankleitzahl (BLZ)

Die Bankleitzahl wird oft mit „BLZ“ abgekürzt und ist vergleichbar mit einer PLZ für einen Ort. Mit der BLZ ist eine eindeutige Identifizierung des Bankinstituts möglich. Für Überweisungen ist diese in der Regel nötig. Der BIC bzw. SWIFT-Code ist die moderne, globale Form der nationalen Bankleitzahl.

Bankauszug

Ein Bankauszug ist ein anderes Wort für Kontoauszug. Es ist ein Dokument der Bank, welches über die Gutschriften und/oder Belastungen auf einem Konto (Kreditkonto, Sparkonto, Girokonto, …) Auskunft gibt.

Auszahlung

Eine Auszahlung ist jener Vorgang auf einer Bank bei der von einem Kreditkonto, Girokonto oder Sparbuch Geld abgehoben wird.

Aushaftung

Die Aushaftung ist bei einem Kredit jener Betrag, der vom Kreditnehmer noch zurückzuzahlen ist, also der noch offene Kreditbetrag.

Ausfallsbürgschaft

Die Ausfallsbürgschaft ist die eingeschränkte Form einer Sicherstellung einer Schuld. Wenn eine Ausfallsbürgschaft vorliegt, so ist es so, dass nur dann der Bürge hinsichtlich Kreditsicherheit herangezogen werden kann, wenn der Ausfall beim Schuldner als sicher gilt. Es wurden alle Maßnahmen zur Einbringlichmachung des Kredits gegenüber dem Kreditschuldner gemacht. Darunter fallen eine erfolglose Exekution bzw. auch bereits die Verwertung… Weiterlesen »

Anzahlung

Die Anzahlung ist eine Vorleistung eines Geldbetrags und kann auch als Begleichung einer in Zukunft entstehenden Schuld gesehen werden. Alternativ sagt man zur Anzahlung auch Vorauszahlung und wird z. B. auch bei einem Leasingvertrag gemacht. Hier wird durch die Anzahlung zu Beginn des Leasingvertrags die zukünftigen Leasingraten reduziert.

Aktivposten

Der Aktivposten ist ebenfalls wie die AfA aus der Welt der Steuern und kommt in Verbindung mit dem Finanzierungsleasing vor. Denn bei einem Finanzierungsleasing kann nie die gesamte Leasingrate steuerlich abgesetzt werden, da bekanntlich ein Teil der Leasingrate zur Tilgung der Anschaffungskosten verwedent wird. Steuerlich muss ein Aktivposten gebildet werden, in jener Höhe der den Anschaffungskosten entsprechende Teil… Weiterlesen »

Abstattungskredit

Der Abstattungskredit ist eine spezielle Form eines Kredits, bei dem einmalig die Kreditsumme ausbezahlt wird. Nach der Auszahlung der Kreditsumme ist der offene Kreditbetrag  in Raten (diese sind meist monatlich, vierteljährlich oder halbjährlich) zurückzuzahlen. Das Gegenteil des Abstattungskredits ist der Kontokorrentkredit.