Gold online kaufen?

Gold erfreut sich bei den Menschen seit Jahrhunderten höchster Beliebtheit, denn Gold steht für Sicherheit, Langlebigkeit und Beständigkeit. Gerade in Zeiten von Wirtschafts- und Finanzkrisen bietet Gold eine Möglichkeit, sein Vermögen abzusichern und wird daher stärker nachgefragt. Die weltweite Förderung für Gold nimmt stetig ab und die Nachfrage vor allem aus den Industrie- und Schwellenländern nimmt stark zu,… Weiterlesen »

Staatsschulden von Österreich

Das Land Österreich folgt nach dem Prinzip der Sozialen Marktwirtschaft, in der der Markt im Wesentlichen über Angebot und Nachfrage gesteuert wird. Seit dem Abkommen über den Marshallplan von 1948 mit den USA wächst die Wirtschaft des Landes stetig an. Doch mit den Einnahmen haben sich auch stetig die Schulden erhöht. Das liegt daran, dass der Staat im… Weiterlesen »

Nachschuss

Unter dem Begriff Nachschuss (auch als Nachschusspflicht bez.) versteht man die Pflicht eines Kreditnehmers, bei einem Wertpapierkredit weitere Sicherheiten (Barmittel, Wertpapiere etc.) zu leisten, wenn der Wert des Depots unter die im Kreditvertrag vereinbarte Darlehenssumme fällt und sich somit ändert. Unterliegen die beliehenen Wertpapiere Kursschwankungen, ändert sich auch unmittelbar die Grenze des Beleihungswertes und somit das Kreditlimit. Sinkt… Weiterlesen »

Avalgebühr

Die Avalgebühr wird auch als Bürgschaftsgebühr bezeichnet. Sie fällt an, wenn eine dritte Partei, die nicht am Kreditvertrag beteiligt ist, die Bürgschaft für diesen Kredit übernimmt. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn ein Privat- oder Geschäftsmann eine Sicherheit stellen muss, jedoch die finanziellen Mittel zum Zeitpunkt des Avalabschlusses liquide nicht verfügbar hat. Mit der Avalgebühr werden Prüfungs-… Weiterlesen »

Vinkulationsgeschäft

Der Begriff Vinkulationsgeschäft kommt aus dem Lateinischen – vinculum – und kann als Band, Fessel übersetzt werden. Anwendung findet es im Versicherungs- und Kreditwesen. Vinkulationsgeschäfte sind eine Eigentümlichkeit der österreichischen Rechtspraxis. Hiermit wird ein Geschäft definiert, was der Abtretung oder Verpfändung von Versicherungsansprüchen zur Bildung einer Kreditsicherheit für Kredite ähnelt. Es ist jedoch juristisch anders einzustufen. So sind… Weiterlesen »

Überführungskosten

Der Kauf eines Neuwagens ermöglicht den Menschen die Verwirklichung des Traumes individueller Mobilität. Dabei werden die Automobile in ganz unterschiedlichen Varianten, Ausstattungen und auch Abhol- bzw. Liefervarianten angeboten. Bis vor etwa 10 Jahren war es bei vielen Autoherstellern üblich, den Neuwagenpreis ab Werk bzw. Fabrik anzugeben. Wer sein Auto nicht ab Werk abholen möchte, der muss einen Preisaufschlag… Weiterlesen »

Sicherungszweckerklärung

Eine Sicherheitszweckerklärung oder vereinfacht Zweckerklärung, dient dem Immobilienfinanzierer zur zusätzlichen Sicherheit vor überhöhten Forderungen der finanzierenden Bank bei einer Immobilienfinanzierung. Vorwiegend findet die Sicherheitszweckerklärung ihre Anwendung in der privaten Wohnbaufinanzierung. So wird ein Darlehen üblicherweise durch eine Grundschuld, welche sich die finanzierende Bank bei Kreditvertragsunterzeichnung, aber vor Kreditauszahlung, zu ihren Gunsten im Grundbuch der zur Sicherheit dienenden Immobilie… Weiterlesen »

Schuldübernahme

Eine Schuldübernahme nennt man, wenn ein Kreditnehmer von jemandem anderen abgelöst wird. Dabei bedarf es von allen Beteiligten eine entsprechende Zustimmung. Der bisherige Kreditnehmer wird dadurch aus dem jeweiligen Vertrag entlassen, während der neue Kreditnehmer die kompletten Bedingungen und Pflichten übernimmt. Damit es zu einer Schuldübernahme kommt, muss ein beglaubigter Vertrag vorliegen. Eine Schuldübernahme ist in den meisten… Weiterlesen »

Schiedsverfahren

Das Schiedsgericht bei der österreichischen Wirtschaftskammer Die Gründung und die Führung eines Unternehmens und die wichtigsten Vereinbarungen im Wirtschaftsleben werden durch Verträge geregelt. Im Laufe der Zeit können aber unterschiedliche Auslegungen zu Streitfällen führen. In diesen Fällen kann die ordentliche Gerichtsbarkeit angerufen werden, aber die Verfahren sind meist kostenaufwendig und dauern lange. Wenn die Vertragsparteien in den abgeschlossenen… Weiterlesen »

Rechtsgeschäfte

Das Rechtsgeschäft im österreichischen Sinne besteht aus einer, zwei oder mehreren Willenserklärung(en) der am Geschäft beteiligten Parteien. Deswegen unterscheidet man nach der Anzahl der das Rechtsgeschäft begründenden Willenserklärungen zwischen einseitigen, zweiseitigen und mehrseitigen Rechtsgeschäften. Die Auslegung und Korrektur von Willenserklärung stellt ein eigenes Gebiet des Bürgerlichen Rechts dar, das wie Rechtsgeschäfte im Allgemeinen im ABGB geregelt ist. Die… Weiterlesen »