Schlussrate

Bei Kreditgeschäften ist oftmals die Rede von einer Schlussrate. Darunter versteht man die letzte Rate zur Begleichung der Restschuld eines Kredites. Über eine längere Laufzeit wurde ein Kredit mit einer monatlich vereinbarten Rate zurückgezahlt. Ist zum Ende der Laufzeit ein Restbetrag übrig, so muss dieser in Form einer Schlussrate beglichen werden. Dies Schlussrate entspricht nicht der vorherigen monatlichen… Weiterlesen »

Restwert

Das Prinzip des Leasing ist relativ einfach: Statt sich eine Maschine oder ein Auto zu kaufen, mietet man es von einer Agentur für die Nutzung und für eine feste Dauer. Dafür zahlt man eine monatliche Leasingrate an den Leasinggeber. Am Ende ist die Maschine aber meistens in einem Zustand, in dem sie für andere Betriebe nicht mehr von… Weiterlesen »

Restschuld

Die Restschuld ist für Kreditnehmer ein entscheidender Faktor, der wesentlich an den Kosten des Kredits beteiligt ist. Die Restschuld bezeichnet den Teil der Kreditsumme, welcher noch getilgt werden muss. Die Retschuld nimmt mit steigender Tilgung ab. Die Höhe der Restschuld ist selbstverständlich immer von den Tilgungssummen des Kreditnehmers abhängig. Die Restschuld frühstmöglich abzubauen ist besonders wichtig, da die… Weiterlesen »

Personalkredit

Unter Personalkredit versteht man ein Darlehen oder auch einen Kredit, welcher gewährt wird, weil der Kreditnehmer auf Grund seiner Person über Bonität verfügt. Zur Absicherung des Risikos verlangen Fremdkapitalgeber oder Banken häufig Sicherheiten für das bereitzustellende Fremdkapital. Man kann hier zwischen Personalsicherheiten und Realsicherheiten (z.B. Hypothek) unterscheiden. Bei Krediten mit Personalsicherheiten haftet neben dem Kapitalnehmer eine dritte Person… Weiterlesen »

Passivgeschäfte

Zu den Passivgeschäften einer Bank zählen alle Konten, bei denen es sich um eine Geldanlage für den Kunden handelt. Da die Anlagesummen auf der Passivseite der Bankbilanz geführt werden, spricht man im allgemeinen von Passivgeschäften oder Passivprodukten. Zu den klassischen Passivgeschäften einer Bank zählen Sparanlagen wie Sparbücher, Festgeldkonten oder Termingeldanlagen. Der Kunde erhält für die vereinbarte Anlagedauer einen… Weiterlesen »

Kreditverkauf

Im Zuge der Finanz- und Wirtschaftskrise haben viele Menschen den Einblick in das aktuelle Bankwesen erhalten. Auf diese, wenn auch sehr unnötige Weise, verstehen die Menschen nun eher was hinter den Fassaden passiert. Der sogenannte Kreditverkauf war einer der großen Faktoren für die Krise. Dabei werden mit Krediten Pakete geschnürt und anschließend an andere Banken verkauft – die… Weiterlesen »

Kreditnebenkosten

Die so genannten Kreditnebenkosten sind Kosten, die bei der Inanspruchnahme eines Kredites entstehen können und zusätzlich zum Nettokreditbetrag anfallen. So erheben Banken und Kreditinstitute zum Beispiel Bearbeitungsgebühren für den verwaltungstechnischen Aufwand bei der Kreditbearbeitung. Auch für das Führen des Kreditkontos können von den Banken Gebühren als Kreditnebenkosten erhoben werden, genau so wie mögliche Bereitstellungskosten. Wird für die Kreditsumme… Weiterlesen »

Kredit Rücktritt

Wie bei jeder Transaktion ab einer bestimmten Summe oder in einem bestimmten Bereich, hat man auch bei einem Darlehen oder einem Kredit die Möglichkeit vom Vertrag zurückzutreten. In den ersten Wochen geht dies natürlich ohne größere Begründung – die Summe wird dann direkt von der Bank wieder eingezogen. Aber auch danach kann man von einem Kredit wieder zurücktreten,… Weiterlesen »

Forderungsausfallversicherung

Das Finanzprodukt Forderungsausfallversicherung gibt es für mehrere Bereiche. Wie aus dem Namen hervorgeht, kommt diese Versicherung zur Anwendung, wenn ein Schuldner die Forderungen eines Gläubigers nicht begleicht. Im Bereich der Kreditversicherung, genannt auch Delkredere-Versicherung, ist der Name Forderungsausfallversicherung etwas irreführend. Denn es handelt sich ja nicht um die Versicherung eines Kredits, was beispielsweise bei der Versicherung eines Immobilienkredites… Weiterlesen »

Festhypothek

Als Festhypothek bezeichnet man in der Immobilienfinanzierung ein Darlehen welches nicht direkt getilgt wird. Anders als bei der Tilgungshypothek wird die Tilgung separat aufgebaut. Bei einer Festhypothek, auch Tilgungsaussetzungsdarlehen genannt, wird somit über die gesamte Laufzeit, einer mit dem finanzierenden Institut fest vereinbarten Zinsperiode, keinerlei Tilgung, direkt in das Darlehen hinein, erbracht. Die Tilgung wird nämlich beispielsweise durch… Weiterlesen »