Personalkredit

Unter Personalkredit versteht man ein Darlehen oder auch einen Kredit, welcher gewährt wird, weil der Kreditnehmer auf Grund seiner Person über Bonität verfügt. Zur Absicherung des Risikos verlangen Fremdkapitalgeber oder Banken häufig Sicherheiten für das bereitzustellende Fremdkapital. Man kann hier zwischen Personalsicherheiten und Realsicherheiten (z.B. Hypothek) unterscheiden.
Bei Krediten mit Personalsicherheiten haftet neben dem Kapitalnehmer eine dritte Person für den Kredit. Zu den Personalsicherheiten zählen die Bürgschaft oder gewährte Garantien.

Die Bürgschaft (§§ 765 BGB) ist ein geleisteter Vertrag zwischen dem Bürgen und dem Gläubiger eines Dritten, in dem sich der Bürge dem Schuldner gegenüber verpflichtet, für die Erfüllung der Verpflichtungen eines Dritten einzustehen.
Die Bürgschaft ist akzessorisch und damit in ihrer Höhe vom Bestand der Hauptschuld abhängig. Erhöht sich diese durch Zinsen und sonstige Kapitalkosten, haftet der Bürge auch dafür.
Bei einem Personalkredit ist es möglich, die dafür geleistete Bürgschaft betragsmäßig und zeitlich zu begrenzen. Grundsätzlich bedarf ein Personalkredit mit geleisteter Bürgschaft der Schriftform. Sind mehrere Bürgen vorhanden, ist klarzustellen, in welcher Beziehung die Bürgen zueinanderstehen. Vereinbart werden können Formen der Mitbürgschaft, Nach- oder Teilbürgschaft.

Bürgschaften, die zur Sicherung von Krediten dienen, werden in den meisten Fällen selbstschuldnerisch vereinbart. Für Kaufleute, die Bürgschaften im Rahmen ihres Handelsgeschäftes übernehmen, ist die nur selbstschuldnerische Bürgschaft zulässig. Die Eignung einer Bürgschaft als Mittel zur Kreditsicherung hängt von der Kreditwürdigkeit des Bürgen ab, wobei sie von der österreichischen Kreditwirtschaft aufgrund ihrer gesetzlichen Regelung gegenüber anderen Personalsicherheiten bevorzugt angewandt wird.

Eine spezielle Form des Personalkredites ist der Kreditauftrag, bei dem ein möglicher Kreditgeber von einer Person beauftragt wird, einem Dritten im eigenen Namen und auf eigene Rechnung Kredit zu gewähren (§ 778 BGB). Auf diese Weise entstehen ein Anspruch gegenüber dem Kreditnehmer auf Rückzahlung des Kapitals und ein Anspruch gegenüber dem Auftraggeber des Kreditauftrages.

Hinterlassen Sie eine Antwort