Privatkredit: Kredit von Privat zu Privat seriös?

In so manchem Onlinemedium findet man einen Eintrag dass ein Kredit Privat vergeben wird. Sozusagen ein Kredit von Privat zu Privat, ohne einer Bank. Hier ist wichtig, dass der Kreditgeber wirklich Privat ist, also eine Privatperson und kein Unternehmen. Falls nicht, dann benötigt dieser Kreditgeber eine Konzession, welche die FMA in Österreich erteilt. Auf der Website kommt es auch immer wieder vor, dass vor so manchem Kreditanbieter gewarnt wird, da diese eben keine aufrechte Konzession haben.

Privatkredite werden in der Regel nur im Verwandtenkreis manchmal auch im Freundeskreis vergeben. Wenn außerhalb dieses Bereichs ein Privatkredit geschossen wird, so ist hier Vorsicht angebracht, denn die Vertragspartner kennen sich noch nicht solange. Die gesetzlichen Vorschriften gelten natürlich auch beim Kredit von privat zu privat und geben den Kreditnehmer so einige Rechte an die Hand. Grundsätzlich herrscht auch beim Kredit von Privat zu Privat vollständige Formfreiheit, jedoch sollte man unbedingt schriftlich einen Kreditvertrag schließen.

Insgesamt empfiehlt es sich die Angebote aus dem Internet, welche einen Privatkredit anbieten zu misstrauen und diesen sorgfältig prüfen zu lassen, ob nicht eine gewerbliche Absicht dahinter sich versteckt. Falls ja, dann ist zu prüfen, ob hierfür eine Konzession vorliegt. Im Verwandten und Freundeskreis ist zu hinterfragen was passiert, wenn der Kreditnehmer ausfällt und die ausgemachten Rückzahlungen des Kredits nicht mehr nachkommen kann. Wie wirkt sich dies auf das Gefüge in der Familie bzw. im Freundeskreis aus. Soll man es soweit kommen lassen, oder doch lieber von Anfang an zu einer Bank gehen?

Hinterlassen Sie eine Antwort