Rücktritt vom Darlehensvertrag

Es gibt Situationen, in denen Kreditnehmer den Betrag aus einem bereits unterzeichneten Kreditvertrag nicht mehr benötigten. Da stellt sich die Frage, ob der Kredit mit allen Rechten und Pflichten tatsächlich in Anspruch genommen werden muss oder ob nicht eine Möglichkeit besteht, vom Kreditvertrag zurückzutreten.
Grundsätzlich ist zu sagen, dass ein Kreditvertrag zu jedem Zeitpunkt gekündigt werden kann, wenngleich nicht selten die Zahlung einer entsprechenden Vorfälligkeitsentschädigung zu leisten ist. Wer allerdings erst kurze Zeit nach dem Kreditabschluss seinen Kreditvertrag wieder kündigen möchte, kann dies in Österreich bis 14 Tage nach Abschluss tun. Die Kündigung ist dann gebührenfrei, muss jedoch schriftlich erfolgen. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Geld aus dem Kreditvertrag bereits ausgezahlt wurde oder nicht.
Sollte in dieser Zeit allerdings bereits eine Auszahlung des Kreditbetrages erfolgt sein, so muss der Kreditnehmer dieses Geld binnen einer Frist von 30 Tagen dem Geldinstitut erstatten. Für diese Zeit sind dann allerdings die Zinsen aus dem Kreditvertrag zu zahlen. Diese Frist beginnt mit dem Tag zu laufen, an dem der Rücktritt vom Kreditvertrag bei der Bank eingegangen ist. Daher ist es ratsam, den Kredit so früh wie nur möglich zu kündigen.
Nicht selten werden mit Kreditverträgen auch weitere Verträge mit abgeschlossen. Zu nennen wäre hier eine Kreditrestschuldversicherung. Diese ist mit dem Rücktritt vom Kreditvertrag unisono mit gekündigt und auch hier entstehen dem Kreditnehmer keine weiteren Kosten.

Hinterlassen Sie eine Antwort