Schulden loswerden ohne Insolvenz- Tipps wie man seine Schulden los wird ohne Insolvenz

Wer verschuldet ist, kann im Wege einer Insolvenz eine Regelung erreichen. Nachteilig wirkt sich allerdings aus, dass der Schuldner dann trotz alledem mit dem Makel eines Insolvenzverfahrens zumindest optisch belastet bleibt und er sich für eine unter Umständen lange Zeit einem bürokratischen Verfahren stellen muss, das seine Situation einerseits zwar regelt, andererseits aber in seiner persönlichen und wirtschaftlichen Bewegungsfreiheit erheblich einschränkt.

Wer als Schuldner jedoch die Möglichkeit hat, sich einen gewissen Geldbetrag zu leihen, kann anders vorgehen. Ein Bankdarlehen wird aufgrund der schlechten Bonität kaum in Frage kommen. Es bleibt, Verwandte oder gute Bekannte um Hilfe zu bitten. Wer sich auf diesem Weg einen gewissen Betrag beschaffen kann, kann den Gläubigern einen Vergleich vorschlagen. Es empfiehlt sich allerdings, sich professioneller Hilfe zu bedienen, um die Verhandlungen mit den Gläubigern kompetent zu führen. Den Gläubigern ist die wirtschaftliche Situation offen vor Augen zu führen. Es muss klar dargestellt werden, dass derzeit auf normalen Wege, vor allem über die Einkommensverhältnisse, keine Aussicht besteht, alle Forderungen zu bedienen und es keinen Sinn macht, kleinere Beträge an einzelne Gläubiger zu bezahlen, die ohnehin meist nur auf Zinsen und Gebühren angerechnet werden. Wenn die Gläubiger aber auf einen Teil ihrer Forderung verzichten und einen Teilbetrag als Endzahlung akzeptieren, der sich anteilmäßig aus dem dann verfügbaren Geldbetrag ergibt, erhalten sie zumindest einen Teil ihrer Forderung bezahlt und können ihre Akten schließen.

Hinterlassen Sie eine Antwort