Sofortdarlehen

Was versteht man unter einem „Sofortdarlehen„? Ein Sofortdarlehen ist ein Kredit, welcher von einer der 4 Bausparkassen in Österreich vergeben wird. Dieses Sofortdarlehen wird dann in Anspruch genommen, wenn der Kreditnehmer über keinerlei oder noch nicht genügend Eigenmittel verfügt. Gerne wird dieser Sofortkredit auch „Zwischenfinanzierung“ genannt. Früher wurde dafür ein größerer Einstiegsbetrag benötigt – dies ist jetzt aber nicht mehr nötig, somit kommt man ohne größeren finanziellen Aufwand zu einem Sofortdarlehen. Jedoch ist dieses zweckgebunden.

Verwendungszweck für ein Sofortdarlehen

So ein Bauspardarlehen darf nur für einen bestimmten Verwendungszweck verwendet werden. Darunter fallen:

  • Wohnraumschaffung (Hausbau, Umbau und auch Zubau)
  • Sanierung und Renovierung von Wohnraum
  • Finanzierung des Baukostenanteils einer Genossenschaftswohnung oder auch Mietwohnung
  • Hauskauf
  • Grundstückskauf
  • Kauf einer Eigentumswohnung

Wie viel bzw. wie hoch ist ein Sofortdarlehen?

Ein Sofortdarlehen darf pro Person maximal 150.000 Euro betragen, wenn die Besicherung der Darlehenssumme über das Grundbuch erfolgt. Bei Lebensgemeinschaften oder Ehepaaren verdoppelt sich dieser Betrag auf 300.000 Euro.

Wie hoch sind die Zinsen des Sofortdarlehens?

Die Zinsen für ein Sofortdarlehen unterscheiden sich je Anbieter. Nachdem es 4 verschiedene Bausparkassen gibt, können Sie von jeder Bausparkasse ein Angebot für ein Sofortdarlehen einholen, denn der Markt dafür ist sehr übersichtlich. Was sollten Sie vergleichen bei den unterschiedlichen Angeboten des Sofortdarlehens:

  • Effektiver Zinssatz
  • Gesamtbelastung über die Laufzeit (=Phase der Zwischenfinanzierung und die Phase der eigentlichenBauspardarlehensfinanzierung)

Viel Erfolg beim Vergleichen des Sofortdarlehens!

Hinterlassen Sie eine Antwort