Sondertilgung

Sondertilgungen sind Zahlungen, die meist einmal jährlich auf ein Darlehenskonto gebucht werden können, um die Restschuld zu schmälern. Sondertilgungen müssen zu Vertragsbeginn vereinbart werden und entsprechen meist einem bestimmten Prozentsatz der Restschuld oder eines vereinbarten Vertrages. Neben den bereits monatlich geleisteten Zahlungen erlaubt die Bank aufgrund der Sondertilgungen, eine frühzeitige Rückzahlung. Wurde bei Vertragsbeginn eine Sondertilgung vereinbart, so sollte diese auch durchgeführt werden, da dieses Recht nicht verfallen gelassen werden sollte.

Manche Banken möchten von ihren Kunden keine Sondertilgungen haben, da sich aufgrund dieser Zahlungen die Zinseinkünfte der Bank schmälern. Lediglich Bausparkassen bieten den Kunden jederzeit die Möglichkeit, ohne vorherige Vereinbarung, Sondertilgungen zu leisten. Hat man eine vereinbarte Sondertilgung in einem Jahr nicht geleistet, und möchte diese im Folgejahr nachholen, so ist dies meist nicht möglich. Lediglich einer kompletten Rückzahlung kann die Bank zustimmen, wobei hier die Kosten meist sehr hoch sind. Auch wenn Sondertilgungen nicht immer in voller Höhe geleistet werden können, sollten sie bei Vertragsabschluss auf jeden Fall vereinbart werden, da eine rückwirkende Vereinbarung meist nicht möglich ist.

Hinterlassen Sie eine Antwort